Wichtige Dokumente


Elternbrief

Schulbuchliste 18/19

Zuspätkommen

Vertretungsplan

Lehrersprechstunden

Krankheit & Fernbleiben

Anmeldung neues Schuljahr

Lage & Anfahrt

Anfahrtsplan

Meteomedia
Standort Pfrimmtalschule

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Klimaschutzatlas


Startseite
Aktuelles
Schulleben
Über Uns
Profil
Termine
Elterninfo
Elternbrief
MINT-Profil
Stundentafel
Hausordnung
Vertretungsplan
Schulsozialarbeit
Schulelternbeirat
Schülervertretung
Berufsorientierung
Ganztagsschule
Förderverein
Ruanda-AG
Ferienplan
Speiseplan
Pressespiegel
Anfahrt
Impressum


Unsere Kooperationspartner:







Logo VRD-Stiftung














Profil


Die Säulen unserer Schule


• Ausbildungsreife

• Persönlichkeitsbildung

• Projekte


Pädagogisches Profil

Die integrative Form unserer Schule bedeutet, dass es in der 5. und 6. Klasse noch keine Trennung in Berufsreife- oder Sekundarstufe I- Klassen gibt.
Erst in der 7. Klasse werden Entscheidungen getroffen. Die Schülerinnen und Schüler bleiben im Klassenverband zusammen und werden nur in einzelnen Fächern in verschiedene Kurse eingeteilt. Das Plus dieser Form, gegenüber dem kooperativen Modell, liegt darin, dass es lange offen bleibt, ob der Abschluss der Berufsreife oder des Mittleren Schulabschlusses erworben werden kann.



Übersichtstabelle zur Differenzierung der Kurse:


Differenzierung der Kurse




Schwerpunkt des Schulprofils



1. Fachliche Schwerpunkte

Fachliche Schwerpunkte des Schulprofils sind die Vermittlung naturwissenschaftlicher, sprachlicher und musikalisch-künstlerischer Fähigkeiten sowie sozialer Kompetenzen.
Naturwissenschaftliche Fähigkeiten werden im Profilfach MaNatU unterrichtet.
MaNatU stellt ein fächerübergreifendes Profil im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften, Erdkunde und Umweltschutz dar, in dem mehrheitlich experimentell, außerschulisch und projektartig gearbeitet wird.
Musikalisch- künstlerische Fähigkeiten werden im Profilfach Musiktheater ausgearbeitet. Spaß an der Musik, an Sport aber auch an der Kunst ist hier erlaubt. Ziel ist es die Schüler an Musiktheaterstücke heranzuführen.



2.Überblick der pädagogischen Schwerpunkte in den einzelnen Klassenstufen im Bereich der Prävention und Berufsorientierung im Schuljahr 2016/17:

PDF-Dokument: Planung in den Klassen 2017/18


Methodische Unterrichtsprinzipien


• In Projekten lernen - Fächerübergreifender Unterricht / Handlungs- und Produktionsorientierter Unterricht - Methodentraining nach Klippert - Offener Unterricht - Freiarbeit


Ganztagsschule

Wir sind seit 2005/2006 Ganztagsschule. Unser spezielles Angebot in der GTS gilt der Lernförderung und dem LRS Training.
Die Ganztagsschule (GTS) in Angebotsform bietet ein Mittagessen mit anschließend betreuter Spiel- und Freizeit, erweiterten Unterricht mit Lern- und Übungszeiten im Klassenverband, mit Förderangeboten und einem vielfältigen Angebot von Arbeitsgemeinschaften und Projekten.
Folgende Arbeitsgemeinschaften im GTS-Bereich bieten wir 2017/18 an: Fußball, Tischtennis, Zumba, Künstl.Werken, Kunst, Trommeln, Theater, Nähen, Schach, Kosmetik, Zirkus, Streitschlichtung/ Mediation, Schülerkiosk, Ruanda, Basketball, Starke Jungs/ Starke Mädchen, Fahrradwerkstatt, Schwimmen, Entspannung, Haus des Lernens, Nachhilfe in Mathematik, Französisch und Englisch, Bewerbercafé.


Berufsorientierung

Der Schritt von der Schule in Ausbildung oder Beruf ist die entscheidende Weichenstellung in ein eigenverantwortliches Berufsleben. Uns ist es dabei wichtig, die Aussichten für die Berufsreife- und den Sekundarabschluss I- Schüler auf dem Arbeitsmarkt durch kontinuierliche Unterstützungsangebote zu verbessern. Dies gelingt am besten, wenn die Kooperation zwischen dem Elternhaus, der Schule, dem Job-Lotsen, den Unternehmen, und der Bundesagentur für Arbeit und weitere Beteiligte gemeinsam funktioniert, so dass mehr unserer Schüler die Ausbildungs- und Berufsreife erreichen.
Der Übergang in den Beruf wird frühzeitig vorbereitet. Bereits in der 7. Klasse startet die Berufsorientierung mit der Förderung der Schüler: weckt deren Interesse, zeigt Perspektiven auf, macht auf Talente aufmerksam und stellt Kontakte zwischen ihnen und Unternehmen her.
Ein professionelles Management steuert den Gesamtprozess. Damit alle Schüler gute Chancen haben, gibt es verbindliche Standards, an die sich alle Beteiligten halten. Herr Stephan ist der zuständige Job-Lotse unserer Schule, der von Herrn Geil unserem Berufskoordinator, das Anliegen mehr Schüler und Schülerinnen in eine Duale Ausbildung unterzubringen, tatkräftig unterstützt wird.

Berufsrallye / Bewerbertraining / Bewerbercamp / Arbeitsweltklasse (seit dem Schuljahr 2006/2007)/ Verstärkung des Berufswahlunterrichts ab Kl. 6 und Job-Lotse zur Unterstützung bei der Suche eines Ausbildungsplatzes.

Patenschaften mit BASF SE, Röchling Automotive Germany SE & Co. KG Worms, Renolit SE Worms.

Weitere Kooperationen konnten mit der Hochschule Worms, Fachbereich Informatik und mit der VRD Stiftung für erneuerbare Energien aus Heidelberg gewonnen werden.


Kooperationen:

Hochschule Worms Fachbereich Informatik

Die zunehmende Bedeutung von MINT-Berufen und der steigenden Nachfrage nach entsprechenden Fachkräften hat sich die Realschule plus eine neue Aufgabe gestellt. Sie möchte Talentquellen in diesem Bereich frühzeitig entdecken und nachhaltig fördern. Sie setzt  auch im Schuljahr 2016/17 ihren Schwerpunkt auf den klassischen MINT-Bereich, indem sie die Ausbildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik verstärkt, um Schülerinnen und Schüler frühzeitig für MINT-Fächer zu begeistern und auf eine mögliche berufliche oder akademische Laufbahn vorzubereiten. Die unweit der Schule liegende Hochschule Worms möchte mit dem Fachbereich Informatik die Schule bei ihrer Zielerreichung unterstützen. Dabei spielt der Fachbereich Informatik eine besondere Rolle und fokussiert gezielt den Bildungsbereich IT/Digital.
Aus diesem Grund schließen Schule und Hochschule eine Kooperation.


VRD Stiftung für erneuerbare Energien aus Heidelberg

Schülerinnen und Schüler sollen zu Experten auf dem Gebiet der (erneuerbaren) Energie und Nachhaltigkeit ausgebildet werden. Diese lernen die energetischen Grundlagen unserer Gesellschaft wert zu schätzen und werden entscheidungsfähig hinsichtlich ihres eigenen Energie- und Konsumverhaltens. Danach geben sie ihr Wissen spielerisch und alltagsbezogen an Vorschul- oder Grundschulkinder weiter, wodurch Bildungspatenschaften zwischen Schulen und Kindergärten bzw. Grundschulen entstehen.
Kolping- Familie Worms

Ziel dieser Vereinbarung soll es sein, mit Hilfe des Patenteams von Kolping, den Übergang der Schüler mit Berufsbildungsabschluss in die berufliche Ausbildung zu erleichtern.


Nibelungenmuseum der Stadt Worms

Einsatz in der Schule mit den Themenschwerpunkten: Stadtgeschichte, Nibelungen und weitere Museen der Stadt Worms


Pfrimmpark Arena

Tennis und Fun, die Tennisschule in der Pfrimmpark Arena Pfiffligheim

Einsatz in der Schule mit den Themenschwerpunkten: Tennis im Sportunterricht und AG-Bereich


TV –Leiselheim

Einsatz in der Schule mit den Themenschwerpunkten: Tischtennis


Tanzschule Schmitt-Seehaus

Ob Standarttänze oder Zumba, die Tanzschule Schmitt- Seehaus wird unseren Schülern das Richtige vermitteln.


Weitere Kooperationspartner

ASB, DRK und dem Ev. Jugendhilfezentrum Worms unterstützen die Realschule durch den Einsatz von Sozialpädagogen im Bereich der Schulsozialarbeit, Hausaufgabenbetreuung, AG- Gestaltung in der GTS, Teamentwicklung und Jugendhilfe.


Kooperationen mit den Grundschulen

Mit den abgebenden Grundschulen wird gerade in Hinblick auf die Übergänge GS / RS gemeinsam gearbeitet. Es finden Übergangsgespräche zwischen den Schulen statt um eine bestmögliche Förderung des Kindes zu erzielen.


Kooperation mit den Weiterführenden Schulen

Mit den Berufsbildenden Schulen aber auch mit den Gymnasien und der IGS in Worms wird eng zusammengearbeitet. Auch hier finden Übergangs- und Beratungsgespräche statt.


Elternzusammenarbeit

In regelmäßigen Abständen treffen sich die verschiedenen schulischen Gremien mit den Eltern.
Eine gemeinsame Jahresagenda ist die Grundlage der Schulgemeinschaft, die im Juni eines jeden folgenden Schuljahres gemeinsam erarbeitet wird.
Gemeinsam werden Wandertag, Projekttage, Tag der offenen Tür, Schulfeste, Weihnachtsessen, Steuergruppensitzungen zur RS Plus geplant und durchgeführt. Gerade der enge Kontakt zu den Eltern und den Erziehungsberechtigten liegt uns am Herzen.


Unterrichtsangebote zur Berufsorientierung

• Klasse 5: Schnuppertag in die Berufswelt
• Klasse 6: Start in die Berufswelt
• Klasse 7: Berufsrallye startet mit einem dreitägigen Schnupperpraktikum
• Klasse 8: Ein zweiwöchiges Betriebspraktikum, Bewerbertraining, Kooperationen mit den Berufsbildenden Schulen, der Agentur für Arbeit in Worms und der Industrie unterstützt durch den Job-Lotsen.
• Klasse 9: Zweiwöchiges Betriebspraktikum, Praxistage und gezieltes Bewerbercamp. Unterstützt durch den Job-Lotsen / Elternschulungen zur Berufswahl
• Klasse 10: Einwöchiges Betriebspraktikum, zusätzlicher Mathematik- und Englischunterricht als Grundlage für die weiterführenden Schulen. Projekt „Fit für die Wirtschaft“ mit der Targo-Bank Worms.
• Förderung der Ausbildungsfähigkeit, sowie Sprachförderung von Aussiedlern und Ausländern



Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit ist ein wesentlicher Baustein unserer pädagogischen Konzeption. Sie übernimmt Aufgaben wie individuelle Beratung von Schülern, Eltern und Familie, Kurse zum sozialen Lernen und außerunterrichtliche Förder- und Freizeitangebote. N.N. steht den Schülerinnen und Schülern an unserer Schule zur Verfügung.


Abschlüsse

Berufsreife: 9. Schuljahr,
Qualifizierter Sekundarabschluss I: 10. Schuljahr.


Klassengröße

Klassengröße in der 5. und 6. Klasse maximal 25 Kinder.


Schule im Grünen

Die Pfrimmtal RS Plus ist eine der weitläufigsten und modernsten Schulen in Worms. Neben der großzügigen Mensa (am Standort Nievergoltstr. 63) finden sich gleich zwei Sporthallen, ein Fußballplatz, Aschenbahn und ergonomische Spiellandschaften auf dem Schulgelände.

Schule im grünen

Die Pfrimmtal Realschule Plus liegt im grünen Herzen von Worms und ist ausgestattet mit modernsten Computer - und Naturwissenschaftsräumen sowie freundlichen, hellen Klassenzimmern (an beiden Standorten).

Unser modernes Schulkonzept wird durch ein motiviertes pädagogisches Team getragen, das stets die wichtigsten Personen im Fokus hat: Ihre Kinder. Die vielfältigen Aktivitäten und verliehenen Preise der vergangen Jahre unterstreichen das hochwertige und zukunftsorientierte Konzept der Schule.