Wichtige Termine:

SEB-Sitzung:                                  09.11.2016 um 19:30 Uhr
Elternabend zur BO:                     28.11.2016 um 19:00 Uhr
Winter- Kulturtag:                        06.12.2016
 



Wichtige Dokumente


Elternbrief

Schulbuchliste 16/17

Zuspätkommen

Vertretungsplan

Lehrersprechstunden

Krankheit & Fernbleiben

Anmeldung neues Schuljahr

Lage & Anfahrt

Anfahrtsplan

Meteomedia
Standort Pfrimmtalschule

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Aktuelle Wetterdaten - Meteomedia

Wetter: 4 Tages-Prognose

Klimaschutzatlas

Startseite
Aktuelles
Schulleben
Über Uns
Profil
Termine
Elterninfo
Elternbrief
MINT-Profil
Stundentafel
Hausordnung
Vertretungsplan
Schulsozialarbeit
Schulelternbeirat
Schülervertretung
Berufsorientierung
Ganztagsschule
Förderverein
Ruanda-AG
Ferienplan
Speiseplan
Pressespiegel
Anfahrt
Impressum


Unsere Kooperationspartner:







Logo VRD-Stiftung














Aktuelles

Letzte Meldungen

EWR Presse-Information: Schüler entdecken grüne Jobs

Landtagsabgeordnete hautnah erleben

Berufsorientierungsrallye für die 7. Klassen der Pfrimmtal Realschule

Zum 5-jährigen Jubiläum der Pfrimmtal-RS + Worms

Schüler der Pfrimmtalschule wählen Landtag und Jugendparlament

Schulfest am 09.07.2016

Stellenanzeige für ein FSJ

Für einen Tag ein römischer Legionär

+++Green Day mit EWR+++

VRD-Stiftung übergibt Unterrichtsmaterial

Wir haben es geschafft!

Die Weimarer Kinderbibel auf der Wartburg in Eisenach

Jetlag nach den Ferien?

Auf den Spuren der Römer

Neuer Kooperationspartner unserer Schule ist die VRD Stiftung Heidelberg

Eröffnung der Ausstellung "Weimarer Kinderbibel"

Vortrag: Pubertät - loslassen, aber nicht fallenlassen für die Eltern

Die Schüler der 7. Klassen lernen, was alles in ihnen steckt

Die Pfrimmtalschule hat eine neue Vorlesesiegerin

Wirtschaftswissen im Wettbewerb startet in eine neue Runde!

Vertragsunterzeichnung mit den Kolpingpaten

Ablaufplan bei den Bundesjugendspielen am 22.09.2014

RWE spendet 5000€ - Herzlichen Dank!

Kooperation zwischen „museum live“ und Pfrimmtal-Realschule Plus

Sportevent der RS plus am 25.06.2014

Stellenanzeige für ein FSJ

Auf den Spuren eines Archäologen

Projektergebnisse auf YOUTUBE

Fahrt in den Europa-Park nach Rust

„Die Physiker“ Theateraufführung für die 7.-10. Klässler am Standort Pfeddersheim

Archäologie zum Anfassen

Video der Wormser Zeitung zum "Tag der offenen Tür"

Spenden für unsere Schule

Wettbewerb: Kinder zum Olymp

Übergabe der Menschenrechts-Tafeln

Menschenrechte machen Schule!

Elternabend zum Thema „Berufsorientierung“

Informationsveranstaltung zur Finanz- und Schuldenkrise

Keine Macht den Drogen


EWR Presse-Information: Schüler entdecken grüne Jobs

Fünfter Green Day mit EWR

[15.11.2016] Gestern entdeckten 10 Schülerinnen und Schüler der Pfrimmtal Realschule Plus die grüne Seite und die Ausbildungsmöglichkeiten bei EWR. Sie erhielten bei ihrer Tour durch das Unternehmen mit EWR-Mitarbeiter Uwe Gros im Rahmen des „Green Days“ viele spannende Einblicke in „grüne“ Berufe. Denn der „Green Day“ gibt Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Umweltberufe, wie zum Beispiel die Arbeit mit erneuerbaren Energien, näher kennen zu lernen. Die bundesweite Aktion findet jedes Jahr großen Anklang.

Wasserwerk und Infovortrag im Programm

Die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse besuchten zunächst das Wasserwerk in Bürstadt. Dort erklärte EWR-Mitarbeiter Holger Götz den Wasserkreislauf sowie den Gewinn und Transport unseres Lebensmittels Nummer eins. Danach ging die Reise zum Solarpark in Osthofen. Vor Ort veranschaulichte EWR-Mitarbeiter Dennis Happersberger dem Nachwuchs die regenerative Energiegewinnung. Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler mehr zu den technischen Aspekten der Anlagen für erneuerbare Energien.

Green Day

Green Day

Zum Abschluss legte die Gruppe einen Stopp im Technikzentrum in Rheindürkheim ein. Dort standen die Ausbildungsberufe bei EWR auf dem Programm: Zwei EWR-Azubis stellten den Schülern die Berufsmöglichkeiten als Mitarbeiter des Energiedienstleisters vor und die Gäste machten ihre ersten Versuche beim Schaltungen stecken. Nach dem ereignisreichen Tag hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit, sich mit den EWR-Azubis auszutauschen. „Man hat den Schülern ihre Motivation richtig angemerkt, sie waren sehr interessiert“, berichtet Gros.

...zum Seitenanfang

Landtagsabgeordnete hautnah erleben

Jens Guth und Adolf Kessel besuchen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9c.

Anlässlich des "Schicksalstag der Deutschen" besuchten rheinlandpfalzweit zahlreiche Landtagsabgeordnete Schulen in ihren Wahlkreisen. So besuchten auch die Mitglieder des Landtages Jens Guth (SPD) und Adolf Kessel (CDU) die Pfrimmtal Realschule plus und traten in Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 9a und 9c.

Themen wie die Bedeutung des 9. Novembers, der eigene Einfluss auf die Politik, die Wahlbeteiligung und die Flüchtlingskrise wurden ebenso diskutiert wie der eigene Werdegang zum Landtagsabgeordneten. Aber auch die Tagespolitik war Thema der Gespräche und so bezogen beide Abgeordneten Stellung zum Wahlergebnis der us-amerikanischen Präsidentschaftswahl.

So wurde über zwei Stunden mit den beiden Politikern gesprochen und die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von der Möglichkeit diese beiden volksnahen Politiker hautnah zu erleben.


Die Schülerinnen und Schüler der 9a und 9c lauschen gespannt den Ausführungen von Adolf Kessel und Jens Guth (v.l.n.r.). (Foto: Schmi)

...zum Seitenanfang

Berufsorientierungsrallye für die 7. Klassen der Pfrimmtal Realschule

Orientieren im Beruf und den beruflichen Institutionen der Stadt Worms.

Wie jedes Jahr, nahmen auch am 23.09.2016, alle 7. Klassen der Pfrimmtalschule, an der eigens organisierten Berufsorientierungsrallye teil. Dabei bekamen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich in der Wormser Innenstadt selbständig zu orientieren, um Informationen über die Ausbildngs- und Berufswelt zu sammeln. Egal, ob über Befragungen, Interviews oder Vorträge, durch den Kontakt zu Erwachsenen und offiziellen Vertretern konnte alle Schülergruppen die gesuchten Lösungen für ihren Rallyebogen ausfüllen.

Insbesondere die Vertreterinnen und Vertreter der Bundesagentur für Arbeit, der Barmer GEK und der IHK in Worms unterstützten die Schülerinnen und Schüler dabei durch ihr Fachwissen. Sowohl die Ausbildungsplatzsuche, als auch die Ausbildungsgrundlagen wurden den Jugendlichen an diesem Tag näher gebracht.

...zum Seitenanfang

Rektorin Simone Gnädig, M.A.zum 5-jährigen Jubiläum der Pfrimmtal-RS + Worms



Wir feiern diesen Anlass heute mit unserem Schulfest unter dem Titel „Leben in Vielfalt“... Zu dem ich viele Wegbegleiter und Ehrengäste begrüßen möchte. Ganz herzlich begrüße ich die Mitglieder des Bundestages Herr Markus Held, Herrn Jan Metzler, Bildungsdezernenten Herrn Herder und den Ortsvorsteher Timo Horst. Dieser Tag ist für mich als Schulleiterin auch ein ganz besonderer, denn vor fünf Jahren haben wir hier unsere gemeinsame Zeit als Pfrimmtal-Realschule plus begonnen. Daher möchte ich mit Ihnen ein wenig zurückblicken auf das, was wir in dieser Zeit gemeinsam erlebt haben, was wir in dieser Zeit an Baustellen und Themen beackert haben:

 - Neue Wahlpflichtfächer - Erarbeitung der Profilfächer: MANATU/ Musiktheater in den Gremien Steuergruppe RS +

- Umsetzung dieser in den 8. und 9. Klassen was einmalig ist, da diese Profilfächer nur an unserer Schule ganz speziell das Fach MANATU unterrichtet werden

- Die Schule hat einen neuen Namen bekommen und ein neues Logo - Einzigartig in dieser Welt, da keine andere Schule diesen Namen trägt.

- Zur Erinnerung wir starteten mit dem Namen „ Diesterweg-Paternus-Realschule plus“ - Wir konnten den Stadtrat davon überzeugen die Eingangsklassen bzw. die Orientierungsstufe am Standort Nievergoltstr. 63 zu belassen.

- Die Sporthall und Gymnastikhalle am Standort Nievergoltstr. 63 wurden renoviert und saniert

- Die Sanierung der Sporthalle in Pfeddersheim steht nun an ebenso der Umbau der Schule am Standort Nievergoltstr. 63

- Vom Stadtrat wurde unser Wunsch der Auflösung der Dislozierung statt gegeben. Wir freuen uns sehr.

- Auszeichnung und Ehrung 2015 zur MINT-Schule - Kooperationen wurden geschlossen mit den Museen der Stadt Worms, der VRD-Stiftung Heidelberg, der Tanzschule Schmitt-Seehaus, mit der Hochschule Worms, der Kolping-Familie, dem Nationaltheater Mannheim und mit Firmen in der Stadt Worms

- wir haben eine Tanz-AG in der GTS für die 9. Klassen und für die SchülerInnen der 5.-8. Klassen eine ZUMBA-AG

- Einen Kulturtag neu eingeführt an dem wir eine Aufführung im Nationaltheater Mannheim besuchen

- Kolping-Paten, die Schüler ab der 8. Klasse auf dem Weg zur Berufswahl begleiten - Eine Kooperation mit der Hochschule die gerade für die 9. und 10. Klassen interessant ist, da sie einen Einblick in die Welt der Hochschule erfahren...

- Neue Kollegen aus dem Haupt- und Realschulbereich hielten Einzug und gingen wieder - Gestern erhielten 41 SchülerInnen ihr Berufsreifezeugnis und 29 das Zeugnis für den Qualifizierten Sekundarabschluss I Dies alles habt ihr in den vergangenen 5 mitgestaltet und erlebt.

Kinder wie die Zeit vergeht...

Im neuen Schuljahr starten wir mit 454 SchülerInnen an beiden Standorten. Was für ein Erfolg. Wir wollen gemeinsam mit den Lehrern und Eltern die Herausforderung auch weiterhin annehmen persönliche und soziale Kompetenzen in unseren Schülerinnen und Schülern zu entwickeln und zu stärken. Für die Zukunft unserer Schüler und Schülerinnen möchte ich ein Zitat von Albert Einstein mit auf den Weg geben, der einmal von sich behauptete: „Ich habe keine besondere Begabung, sondern ich bin nur leidenschaftlich neugierig“.

Ich wünsche unseren Schülerinnen, dass sie weiterhin Neugierig auf das Lernen sind und stolz sind auf Erreichtes – neugierig auf neue Erlebnisse, neugierig auf andere Menschen, neugierig auf das Leben.
Zum Schluss möchte ich mich ganz herzlich bei meinem Lehrerteam und allen Eltern bedanken, die in den vergangenen Jahren uns unterstützt haben und aus der Pfrimmtal-Realschule eine Schulgemeinschaft gebildet haben auf die man sehr stolz sein kann. Vielen Dank! Ein besonderer Dank geht auch an den Förderverein unserer Schule, der heute für die Umsetzung des Schulfestes verantwortlich ist.

Ich wünsche uns nun ein schönes Sommerfest.











...zum Seitenanfang

Schüler der Pfrimmtalschule wählen Landtag und Jugendparlament

Ganz im Zeichen von "Demokratie lernen und leben" stehen die Juniorwahl des rheinlandpfälzischen Landtags und die Wahl des Jugendparlaments Worms

Worms Nach mehrwöchiger Vorbereitung im Sozialkunde-Unterricht der 8., 9. und 10. Klassen war es in der Woche vor der Landtagswahl soweit: Knapp zweihundert Schülerinnen und Schüler der Pfrimmtal Realschule plus aus Worms schritten innerhalb des landesweiten Projekts "Juniorwahl" zur Wahlurne und wählten mit originalgetreuen Stimmzetteln und den Wahlvorschlägen für den Wahlkreis Worms den rheinlandpfälzischen Landtag.

Ziel dieses landesweiten Projekts, an dem bei dieser "Juniorwahl" knapp 32.000 Schülerinnen und Schüler teilnahmen, ist das Üben und Erleben von Demokratie. So soll das Interesse an der Politik und der eigenen Mitbestimmung geweckt werden. Den Erfolg dieses Projekts belegen nicht nur Studien, welche eine Erhöhung der Wahlbeteiligung von Erstwählern und Erstwählerinnen, die an dem Projekt teilgenommen haben, um über neun Prozent festgestellt haben, sondern auch die gegenwärtige Begeisterung der Jugendlichen an der Pfrimmtal Realschule plus.

So wurde in den Vorwochen zur Wahl eifrig die Bedeutung der Demokratie sowie insbesondere des Landesparlaments für die Schülerinnen und Schüler selbst, das Wahlrecht sowie Wahlsystem und die Parteien sowie ihre Inhalte zur Landtagswahl im Unterricht gepaukt. Anschließend wurde von den Jugendlichen selbst der Wahlakt vorbereitet, indem Wählerlisten und Wahlbenachrichtigungen angefertigt wurden. Der Aufbau des Wahllokals kündigte für die Schülerinnen und Schüler den Höhepunkt des Projekts an. So konnten die Jugendlichen es kaum erwarten, wie die Erwachsenen gegen Vorlage ihrer Wahlbenachrichtigung ihren eigenen originalgetreuen Stimmzettel zu erhalten, in der Wahlkabine geheim auszufüllen und feierlich in die Wahlurne zu werfen.

Auch bei der Auszählung der Stimmen wurden die jugendlichen Wahlhelfer beteiligt. Die Veröffentlichung des landesweiten Wahlergebnisses der "Juniorwahl" erfolgte am Wahlsonntag ab 18.00 Uhr auf der Homepage www.juniorwahl.de. Doch hier endet das Projekt "Juniorwahl" nicht: So wurde das schuleigene Wahlergebnis im Unterricht aufbereitet und mit dem landesweiten Ergebnis der "Juniorwahl" sowie dem offiziellen Ergebnis zur Wahl des Landtages verglichen.


(Juniorwahl 2016) Schüler der Pfrimmtalschule schreiten begeistert zur Wahl. (Foto: Schmi)

Dass die Juniorwahlen eine erste Übung für die eigene demokratische Teilhabe war, belegte das Interesse der Schülerinnen und Schüler für das Jugendparlament der Stadt Worms. So stellten sich gleich drei Schüler der Pfrimmtal Realschule als Kandidaten plus für dieses Gremium, welches alle zwei Jahre im Auftrag von Oberbürgermeister Michael Kissel gewählt wird, eine beratende Funktion hat und über ein eigenes Budget verfügt. Wahlberechtigt waren hierfür alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 14 und 21 Jahren, welche ihren Hauptwohnort in Worms haben.

Und so schritten ab der 14. Kalenderwoche zahlreiche Schülerinnen und Schüler an ihren jeweiligen Schulstandorten zur Urne. Das Ergebnis der Jugendparlamentswahl erfreute die gesamte Schulgemeinschaft der Pfrimmtal Realschule plus, da unsere Kandidaten Jacqueline Schott und Felix Stöckel direkt in das Jugendparlament gewählt wurden und Melanie Dreßler zur Stellvertreterin gewählt wurde. Diese Schüler folgen nun im besonderen Maße dem Motto „Demokratie lernen und leben“. Schmi

...zum Seitenanfang

Schulfest am 09.07.2016


...zum Seitenanfang

Stellenanzeige für ein FSJ

Wir, die Pfrimmtal-RS plus in Worms, bieten ab dem 01.09.2016 sowie 01.10.2016 eine Stelle zum Freiwilligen Sozialen Jahr an. Da wir eine Ganztagsschule sind, sind die Aufgabenbereiche vielfältig. Sowohl die Betreuung der Schüler, Hilfe im Unterricht, Betreuung in der Mittagspause und am Nachmittag und das kreative Gestalten von Beschäftigungsmöglichkeiten, zusammen mit den Kindern, gehören zu Ihrem Aufgabenfeld. Aber auch kleine Aufgaben im Sekretariat werden Ihnen viel Spaß machen.

Sofern Sie verantwortungsvoll, kreativ, engagiert und vielseitig einsetzbar sind wird Ihnen das Freiwillige Soziale Jahr an der Pfrimmtal-RS plus sicher viel Spaß machen.

Bewerbungen bitte an:

Pfrimmtal-RS plus
z.Hd. Frau Rektorin S. Gnädig
Nievergoltstr. 63
67549 Worms

...zum Seitenanfang

Für einen Tag ein römischer Legionär

Anfang Dezember machte die Klassen 8a einen Ausflug in das Nibelungenmuseum, um die neue Ausstellung zum Thema "Veni, Vidi Worms" für das Museum zu testen.

Nachdem die Klasse 8a bereits im letzten Schuljahr die Römer-Ausstellung des Nibelungenmuseums im Andreasstift besucht hatte, trug die Partnerschaft zwischen der Pfrimmtal Realschule plus und dem Museum erneut Früchte. So wurde die Klasse 8a (und 9a?) zum Test der neuen Ausstellung "Veni, Vidi Worms" eingeladen.

Die Ausstellung und Führung durch die Museumpädagogin Frau Gernegroß bereitete den Schülern sichtlich Freude. So erfuhren sie interessante Details über die römischen Legionäre, Münzen, Schule und die Lebensweise der Römer in Worms. Was jedoch alle Schüler in der anschließenden Feedback-Runde als Highlight betonten, war das abschließende Kleiden wie ein römischer Legionär, eine römische Sklavin und adelige Braut. Hierbei wurden Toga und Kettenhemd übergezogen und auch die römischen Soldatenstiefel (Caligae) wurden einer Belastungsprobe unterzogen.

So fanden alle Beteiligten, dass die Führung mit ihren Ausstellungsstücken zum Anfassen ein voller Erfolg war. (Herr Schmitt)


Highlight der Führung war das Kleiden mit Toga sowie Rüstung und Tragen eines Schildes und Wurfspeeres (Pilum).



Gespannt lauschten die Schüler den Erklärungen von Frau Gernegroß an ausgewählten Exponaten.

...zum Seitenanfang

+++Green Day mit EWR+++

15 Schülerinnen und Schüler aus der 8. und 9. Klasse der Pfrimmtal Realschule Plus haben am Green Day einen Einblick in die Arbeit rund um die regenerative Energie erhalten. Gemeinsam mit Mitarbeitern des EWR haben sie den Solarpark in Osthofen, das Wasserwerk in Bürstadt und die technische Ausbildung in Rheindürkheim besucht. Im Technikzentrum konnten die Schüler noch Informationen über die Ausbildung bei EWR sammeln und sich bei einem kleinen Snack stärken.

Green Day beim EWR

...zum Seitenanfang

VRD-Stiftung übergibt Unterrichtsmaterial

Unser neuer Kooperationspartner die VRD Stiftung Heidelberg überreichte bei einem feierlichen Festakt der Pfrimmtal-RS plus Unterrichtsmaterial im Wert von rund 2000 Euro sowie umfangreiche Handreichungen, die das Thema: Erneuerbare Energien im Unterricht bearbeiten. Das Ziel:
Die Kinder sollen „Energieexperten“ werden und ihr Wissen an Jüngere weitergeben.





...zum Seitenanfang

Wir haben es geschafft!

Die Pfrimmtal-RS plus wird am Dienstag, den 13. Oktober 2015, um
14:30 Uhr bei einem Festakt als "MINT-freundliche Schule" Rheinland-Pfalz 2015 im
Schloßgymnasium Mainz, Leo-Trepp-Platz 1, 55116 Mainz geehrt.





Auszeichnung MINT
Festakt "MINT-freundliche Schule" Rheinland-Pfalz 2015 im Schloßgymnasium Mainz

...zum Seitenanfang

Die Weimarer Kinderbibel auf der Wartburg in Eisenach

Die Ausstellung "Das Buch der Bücher aus der Sicht von Kindern. Die Weimarer Kinderbibel zu Gast auf der Wartburg" wird am Samstag, 5. September 2015, 11 Uhr in den Sonderausstellungsräumen der Wartburg in Eisenach eröffnet.

Mit der Eröffnung der Ausstellung erreicht das seit 2011 laufende Projekt „Weimarer Kinderbibel“ seinen bisherigen Höhepunkt. Mehr als 250 Kinder aus Schulen aller Schultypen in Weimar, Erfurt und Eisenach waren bisher an diesem Projekt beteiligt. Gezeigt wird eine Auswahl von rund 100 auf erzählten Bibelgeschichten basierenden Arbeiten, die von Schülern der Klassen 4 bis 7 geschrieben und gestaltet wurden – hinzu treten Arbeiten einer 9. Klasse aus Worms. Als Gestaltungstechniken kamen die Kalligrafie, die Drucktechnik und die Malerei – alle experimentell aufgefasst – zum Einsatz, zuletzt entstanden Collagen und Assemblagen.
Außerdem können Fotos aus dem Entstehungsprozess angeschaut werden, die in Projektwochen, im Kunst-, Religions-, Geschichts- und Deutschunterricht oder während der Ausstellungen aufgenommen wurden und die Lebendigkeit des Projektes verdeutlichen.

Nach der Eröffnung kann die Ausstellung bis zum 31. März 2016 zu den üblichen Öffnungszeiten der Wartburg besichtigt werden:
bis Oktober 2015 täglich von 8.30 bis 20 Uhr,
von November 2015 bis März 2016 täglich von 9 bis 17 Uhr.

Zur Homepage






Fotos: Maik Schuck/ Felicitas Steifensand
 

...zum Seitenanfang

Jetlag nach den Ferien?

Wir das Lehrerteam der Pfrimmtal-RS plus stehen für das neue Schuljahr 2015/16 bereit!


 
Kollegium 2015 / 16

...zum Seitenanfang

Auf den Spuren der Römer

Anfang Juni machten die Klassen 7a und 7b der Pfrimmtal Realschule Plus mit ihren Geschichtslehrern einen Ausflug in das Nibelungenmuseum zu einer Ausstellung zum Thema "Die Römer in Worms".

Worms Nachdem die Schüler mehrere Wochen den Ausflug um das Thema "Rom" im Geschichtsunterricht vorbereitet hatten, fuhren sie mit dem Bus zum Nibelungenmuseum im Andreasstift, wo sie dann die Ausstellung und die Fundstücke zu den Römern vor Augen geführt und vorgestellt bekamen.








So erfuhren sie interessante Details über die römischen Legionäre, Münzen, Theater, Schule und die Lebensweise der Römer in Worms. Danach durften sie im Museumworkshop eigene Mosaiktafel herstellen, damit sie einen Einblick in die römische Kunst erhielten. Nach getaner Arbeit durfte jeder seine Tafel als Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen.







(Alfred, Atilla, Batuhan 7a)

...zum Seitenanfang

Neuer Kooperationspartner unserer Schule ist die VRD Stiftung Heidelberg

Mit der VRD Stiftung Heidelberg konnte für das neue Schuljahr 2015/16 ein neuer Kooperationspartner gewonnen werden. Der Schwerpunkt dieser Zusammenarbeit wird das Thema „Erneuerbare Energien“ sein.


Logo VRD


Folgender Lerninhalt soll dabei umgesetzt werden:

Schüler/innen sollen zu Experten auf dem Gebiet der (erneuerbaren) Energie und Nachhaltigkeit ausgebildet werden. Diese lernen die energetischen Grundlagen unserer Gesellschaft wert zu schätzen und werden entscheidungsfähig hinsichtlich ihres eigenen Energie- und Konsumverhaltens. Danach geben sie ihr Wissen spielerisch und alltagsbezogen an Vorschul- oder Grundschulkinder weiter, wodurch Bildungspatenschaften zwischen Schulen und Kindergärten bzw. Grundschulen entstehen.

Wir freuen uns, Sie am 16.09.2015, in einer kleinen Feierstunde um 13.30 Uhr im Musiksaal der Pfrimmtal-RS plus am Standort Nievergoltstr. 63 gemeinsam mit unserem neuen Kooperationspartner der VRD- Stiftung, vertreten durch Herrn Dr. Eysel-Zahl und Frau Dr. Meßmer-Luz, begrüßen zu dürfen.

Simone Gnädig M.A., Rektorin

...zum Seitenanfang

Eröffnung der Ausstellung "Weimarer Kinderbibel. Das Buch der Bücher — aus der Sicht von Kindern"

Samstag, 5. September 2015, 11 Uhr, Eisenach, Wartburg (Sonderausstellungsräume)

In den Sonderausstellungsräumen der Wartburg werden ausgewählte Arbeiten des Projektes der Jahrgänge eins bis vier präsentiert.

Anmerkung:

Es werden in der Ausstellung auch Bilder unserer Schüler gezeigt werden. Zur Ausstellungseröffnung auf die Wartburg fährt eine Delegation aus Worms. Es ist geplant, dass die zukünftigen 10. Klässler am 14.09.2015 ihre Bilder auf der Wartburg anschauen werden.

Natürlich wird dann noch genügend Zeit zur Erkundung der Burg und deren geschichtlicher Hintergrund bleiben.

Zur Homepage der Kinderbibel bitte hier klicken.

...zum Seitenanfang

Vortrag am 16.06.2015 zum Thema:
Pubertät - loslassen, aber nicht fallenlassen für die Eltern

Unsere Kinder verändern sich, wachsen zu Jugendlichen heran und ihre Beziehung zu den Eltern verändert sich mit. „Erziehen, wie wir es all die Jahre gemacht haben geht nicht mehr“… Eltern stehen vor Fragen und Schwierigkeiten, die zu einer Belastungsprobe für die Familien werden kann. Wie kommen wir durch diese Phase der Persönlichkeitsentwicklung gut durch? „Familien bleiben“ und den Beziehungen darin Spielraum geben, ohne den Kontakt ganz verlieren.

Eine Herausforderung, die auch Freude bringen kann und Eltern wieder mehr Zeit für sich!

Diesen kostenlosen Vortag bietet Frau Christahl, Heilpädagogin und Syst. Familientherapeutin i.A. am 16.06.2015 um 19.00 Uhr in der Mensa am Standort Nievergoltstr. 63 an.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

...zum Seitenanfang

Die Schüler der 7. Klassen lernen, was alles in ihnen steckt

Die 7. Klassen der Pfrimmtal Realschule Plus besuchen zur Potenzialanalyse das Berufsbildungswerk Worms

Köpfchen, Teamgeist und Fingerfertigkeit waren im Februar und März für die Siebtklässler der Pfrimmtal Realschule Plus im besonderen Maße gefordert, denn im Rahmen der Berufsorientierung besuchten die 7. Klassen das Berufsbildungswerk des DRK in Worms.

So durchliefen die Schüler an mehreren Tagen verschiedene Stationen, bei denen zum Beispiel die Merkfähigkeit und das logische Denken am PC analysiert wurde. Unter der Beobachtung der Mitarbeiter des DRK Worms war auch die Kreativität und Teamfähigkeit beim gemeinsamen Lösen verschiedenster Probleme gefragt. So bauten die Schüler gemeinsam Murmelbahnen und stapelten einen möglichst hohen Turm aus Papier. Wie geschickt und fingerfertig die Schüler sind, wurde unter anderem beim Bauen von Drahtmodellen getestet.


Holzarbeit: Kraft, Ausdauer und handwerkliches Geschick forderte das Feilen eines Holzfisches. (Foto: Schmi)


Papierturm: Teamfähigkeit, Kreativität und Planungsgeschick waren beim gemeinsamen Bau eines Papierturms gefordert. (Foto: Schmi)



PC-Arbeit: Verschiedenste Aufgaben am PC forderten vor allem die Konzentration und das logische Denken der Schüler. (Foto: Schmi)


Alle Ergebnisse und Beobachtungen flossen in die Potenzialanalyse ein, die aufzeigt, welche Stärken die einzelnen Kinder haben. Dieser Bericht wurde im Anschluss den neugierigen Schülern und Eltern in Einzelgesprächen von den Mitarbeitern des DRKs genau erläutert. Zudem ist die Potenzialanalyse wichtiger Grundstein für die Werkstatt-Tage im 8. Schuljahr, bei denen die Schüler zwei Wochen lang im Berufsbildungswerk verschiedene Ausbildungsberufe in den Ausbildungswerkstätten des DRK praktisch kennenlernen werden.

Insgesamt soll den Jugendlichen mit Hilfe des BOPs (Berufsorientierungsprogramm) aufgezeigt werden, wo ihre ausgeprägten Stärken liegen und welche Berufszweige exemplarisch zu diesen passen würden. So ist das Berufsorientierungsprogramm des DRK ein weiterer wichtiger Baustein bei der Berufsfindung und der Vorbereitung auf ein Leben nach der Schule für die Schüler der Pfrimmtal Realschule Plus.

...zum Seitenanfang

Die Pfrimmtalschule hat eine neue Vorlesesiegerin

Nachdem in den vergangen Wochen in den 6. Klassen ein Klassensieger ermittelt wurde, konnte sich Kate Lenhard (Kl. 6a) gegen die Sieger der Parallelklassen, Collin Langlotz (Kl. 6c) und Angelina Lentz (Kl. 6b) als Schulsiegerin durchsetzen.

 

Sie überzeugte die Jury, die aus den Deutschlehrern aller 6. Klassen und der Vorjahressiegerin Hannah Schwartz bestand, von ihrer Leseleistung. Sie las „Percy Jackson – Diebe im Olymp“, einen Fantasy-Roman des US-amerikanischen Schriftstellers Rick Riordan.



Kate vertritt unsere Schule nun beim Stadtentscheid. Hierfür wünschen wir Ihr viel Erfolg.

...zum Seitenanfang

Wirtschaftswissen im Wettbewerb startet in eine neue Runde!

Schülerinnen und Schüler unserer 9V nahmen am diesjährigen Wettbewerb der Wirtschaftsjunioren am Donnerstag, dem 4.12.2014, teil.
Frau Immobilienmaklerin Trapp stellte als Vertreterin der Wirtschaftsjunioren der Stadt Worms den Jugendlichen die Prüfungsaufgaben.

Seit mehr als 25 Jahren führen die Wirtschaftsjunioren Deutschland in Zusammenarbeit mit Schulen das bundesweite Schülerquiz “Wirtschaftswissen im Wettbewerb” durch. Auch in diesem Jahr beteiligen sich die WJ Worms wieder an dieser Aktion, um Jugendliche für Wirtschaftsthemen zu begeistern und unternehmerisches Denken zu fördern.

Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 9. Klassenstufen aller allgemein bildenden Schulen. Jede teilnehmende Klasse erhält einen Satz Fragebögen mit je 30 Fragen zu den Themen Existenzgründung, Politik, Wirtschaft, Allgemeinbildung, Ausbildung und Internationales. Die ausgefüllten Fragebögen werden anschließend ausgewertet. Die erfolgreichsten Klassen werden im Januar 2015 mit Preisen ausgezeichnet. Hierzu findet eine Preisverleihung in Worms statt. Darüber hinaus wird ein Schüler der besten Klasse zum großen Bundesfinale des Wettbewerbs eingeladen. Dort kann er oder sie vom 13. bis 15. März 2015 den Bundespreis “Wirtschaftswissen im Wettbewerb” für seine oder ihre Klasse und die Region gewinnen. Die Kosten für Reise und Unterkunft tragen die Wirtschaftsjunioren.

Nun gilt es Daumendrücken für die Schülerinnen und Schüler unserer 9V.

Wettbewerb Wirtschaftswissen

Im vergangenen Jahr hat die Pfrimmtal-RS plus den 2. Platz in Worms beim Wettbewerb Wirtschaftswissen eingenommen. Zum Artikel...

...zum Seitenanfang

Vertragsunterzeichnung mit den Kolpingpaten

Am Freitag, dem 19.09.2014 war es soweit. Zwölf Schüler aus der Klassenstufe 9 haben ihre Paten von der Kolpingfamilie kennengelernt. Hier einige Bilder zur Vertragsunterzeichnung der Paten mit den Schülern:

Wir wünschen dieser Patenschaft gutes und erfolgreiches Gelingen!

...zum Seitenanfang

Ablaufplan bei den Bundesjugendspielen am 22.09.2014

Liebe Eltern,

am 22.09.2014 finden die Bundesjugendspiele statt. Bitte beachten Sie, dass der Unterricht an diesem Tag um 13.00 Uhr endet. Falls es regnen sollte wird der Unterrichtstag ganz normal ablaufen. Die Bundesjugendspiele finden für alle am Standort Nievergoltstr. 63 statt.

Ablauf: Die Klassen 5.-7. haben von 8.00 – 10.00 Uhr Bundesjugendspiele. Ab 10.00 Uhr wird in den Klassen ein zusätzliches Programm die SchülerInnen beschäftigen. An diesem Tag endet der Unterricht um 13.00 Uhr!
Die Klassen 8. und 9. starten erst um 9.45 Uhr mit ihrem Sportprogramm, welches bis ca. 13.00 Uhr geht. Die Klasse 10a ist spätestens um 7.45 Uhr zum Aufbau in der Schule und hilft an den Stationen bis 10.30 Uhr. Die Klasse 10b kommt um 9.30 Uhr und hilft bis zum Ende der Bundesjugendspiele um ca. 13.00 Uhr.
Das Mittagessen für die Ganztagsschüler wird um 12.30 Uhr ausgegeben.

Herr Stegner steht für alle weiteren Fragen zur Verfügung und ist an diesem Tag der Ansprechpartner.

Ich wünsche der Veranstaltung ein gutes Gelingen!

S. Gnädig, Rektorin

PS: Die Schulbusse fahren ab 13.00 Uhr normal ab.

...zum Seitenanfang

RWE spendet 5000€ - Herzlichen Dank!

Die Stiftung RWE für Worms spendete der Pfrimmtal-RS plus am Sonntag, dem 22.Juni 2014 5000 € für das Projekt -Bewegte Pause-.

Wir möchten uns auf diesem Wege recht herzlich bedanken!

...zum Seitenanfang

Kooperation zwischen „museum live“ und Pfrimmtal-Realschule Plus

PRESSEMELDUNG Worms, 3. Juli 2014

Geschichte erleben: Kooperation zwischen „museum live“ und Pfrimmtal-Realschule Plus

Schüler stellen Abschlussarbeiten ihres sechsmonatigen Projekts vor „Raus aus dem Klassensaal und rein ins Museum“ hieß es für zwei zehnte Klassen der Pfrimmtal-Realschule Plus in den vergangenen sechs Monaten. In einer Kooperation mit „museum live“, dem museumspädagogischen Angebot der Wormser Museen, beschäftigten sich die Sechzehn- bis Achtzehnjährigen mit der Lebensweise und dem Handwerk früherer Epochen im Vergleich zur Gegenwart. Am Mittwoch, 2. Juli, präsentierten die Schüler dann mit Stolz im Nibelungenmuseum ihre Abschlussarbeiten des halbjährigen Projekts vor Eltern, Lehrern und weiteren Besuchern. Entstanden sind individuell gestaltete Steckbriefe mit Feder und Tinte auf Büttenpapier geschrieben sowie Brettspiele, die die Jugendlichen nach altem Vorbild angefertigt haben. Noch bis zum 25. Juli sind die Arbeiten zu den Öffnungszeiten des Museums im Foyer zu besichtigen.

„Zu Beginn der Kooperation am Anfang des Schuljahres lernten die Schüler bei einer Stadtführung das historische Worms kennen und besuchten die Wormser Museen. Dort gab es verschiedene Workshops zu den Themen Steinzeit, Römer, Judentum, Nibelungen und zur Kunstsammlung im Heylshof“, erklärt Gästeführerin und Historikern Gisela Neumeister, welche die „museum live“-Workshops im zweiten Halbjahr leitete. Im Nibelungenmuseum haben die Schüler der Klassen 10a und 10b dann in Form einer regelmäßigen AG jeden Mittwoch das Nibelungenmuseum besucht, um die gewonnen Eindrücke zu verarbeiten. Orientiert haben sich die Workshops dabei an den Unterrichtsfächern Deutsch, Geschichte und Sozialkunde.

museum live - schülerZiel der Kooperation war es diesmal, die Lebensweisen und Handwerke vergangener Epochen kennenzulernen und mit den heutigen zu vergleichen. Am Beispiel der Schrift lernten die Schüler, wie sich Arbeitsweisen und Methoden der Menschen verändert haben, welche Materialien man früher und heute nutzte und welche Folgen neue Erfindungen nach sich zogen. In einem Quiz über Erfindungen der letzten Jahrhunderte wurden neben den Hieroglyphen auch die Keilschrift, Runen und heute noch verwendete Schriften, wie zum Beispiel das kyrillische Alphabet, vorgestellt. Daneben lernten die Schüler die Blindenschrift kennen. „In den Workshops kam natürlich auch die Praxis nicht zu kurz: Die Jugendlichen stellten selbst Papyrus her und übten sich im Schreiben mit Bambus, Griffel und Feder“, ergänzt Neumeister. Um sich den alten Arbeitsweisen anzunähern, haben die Sechszehn- bis Achtzehnjährigen auf Büttenpapier und mit Feder und Tinte Steckbriefe zu ihrer eigenen Person erstellt, die am Mittwoch, 2. Juli, präsentiert wurden. Auch beschäftigten sich die Jugendlichen mit der Frage, welche heute noch bekannten Spiele man zum Zeitvertreib in früheren Zeiten spielte. Auch die Ergebnisse dieser Lerneinheit, zu denen traditionelle Brettspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ und „Gänsespiel“ gehörten, wurden ausgestellt. Die Spiele haben die Schüler auf Keilrahmen nachgestaltet und die Figuren aus bunt bemalten Holzteilen gefertigt.

„Wie im vergangenen Jahr angekündigt, haben wir die bereits seit 2009 bestehende Kooperation mit „museum live“ wieder gerne fortgesetzt“, so Referendar Sven Orbeck, der an der Präsentation in Vertretung für Schulleiterin Simone Gnädig teilnahm: „Es ist unserer Schule ein besonderes Anliegen, Geschichte nachvollziehbar erlebbar zu machen.“ Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, der sich von den Arbeiten begeistert zeigte, ergänzt: „Solch eine Kooperation ist sicher eine willkommene Abwechslung im Schulalltag. So lernen die Jugendlichen nicht nur geschichtliche Themen besser kennen, sondern können sich mit ihnen kreativ und praxisnah auseinandersetzen. Eine Pluspunkt ist natürlich, dass sie auf diese Weise auch die vielfältige Wormser Museumslandschaft kennenlernen.“

museum live

„museum live“, das vielseitige museumspädagogische Programm der vier Wormser Museen – Nibelungenmuseum, Museum der Stadt im Andreasstift, Museum Heylshof, Jüdisches Museum – macht Geschichte an authentischen Orten erlebbar. Schulklassen und andere interessierte Gruppen können aus einem vielfältigen Angebot Seminare und Workshops auswählen und buchen. Viele Schulen nutzen das breit gefächerte Programm, das sich thematisch dem gültigen Lehrplan anpasst. Es gibt Angebote zu den Themen Steinzeit, Mittelalter, Nibelungen, Judentum, Reformation und Kunstgeschichte. Entsprechend Schulart, Altersstufe, Kenntnisstand und Interesse werden die Vermittlungsmodule gestaltet.

Wer mehr über „museum live“ erfahren oder eines der vielen Angebote buchen möchte, findet auf der Homepage www.nibelungenmuseum.de weiterführende Details zu den einzelnen Workshops und Projekten.

...zum Seitenanfang

Sportevent der RS plus am 25.06.2014

Die Volksbank vertreten durch Herrn Rissel spendete 250,00 € für die Teilnehmer, die sich bei dem Sportevent engagierten. So erhielt jeder der 60 Teilnehmer einen Gutschein von Eis-Vannini.
Der Stadtsieger ist wie im letzten Schuljahr die Karmeliter-RS plus. Die Pfrimmtal-RS plus belegte den 4. Platz.

Wir danken Herrn Dipl. Sportlehrer Herr Stegner für die Organisation dieses Sportevents.

...zum Seitenanfang

Stellenanzeige für ein FSJ

Wir, die Pfrimmtal-RS plus in Worms, bieten ab dem 01.09.2014 eine Stelle zum Freiwilligen Sozialen Jahr an.
Da wir eine Ganztagsschule sind, sind die Aufgabenbereiche vielfältig. Sowohl die Betreuung der Schüler, Hilfe im Unterricht, Betreuung in der Mittagspause und am Nachmittag und das kreative Gestalten von Beschäftigungsmöglichkeiten, zusammen mit den Kindern, gehören zu Ihrem Aufgabenfeld. Aber auch kleine Aufgaben im Sekretariat werden Ihnen viel Spaß machen.
Sofern Sie verantwortungsvoll, kreativ, engagiert und vielseitig einsetzbar sind wird Ihnen das Freiwillige Soziale Jahr an der Pfrimmtal-RS plus sicher viel Spaß machen.

Bewerbungen bitte an:

Pfrimmtal-RS plus
z.Hd. Frau Rektorin S. Gnädig
Nievergoltstr. 63
67549 Worms

...zum Seitenanfang

Auf den Spuren eines Archäologen

Neuer „museum live“-Workshop „Abenteuer Archäologie“ feierte im Andreasstift Premiere

Wie gelangt ein Ausgrabungsfund eigentlich in die Museumsvitrine? Und welche Arbeitsschritte eines Archäologen stecken dahinter? Antworten auf diese und andere spannende Fragen erhielten 18 Fünftklässler der Pfrimmtal-Realschule Plus am Donnerstag, 3. April, im Museum der Stadt im Andreasstift. Hier nahmen sie am neuen „museum live“-Workshop „Abenteuer Archäologie“ teil und schlüpften selbst in die Rollen von Forschern. In einer inszenierten Grabungssituation lernten die Jungen und Mädchen an insgesamt vier Stationen den typischen Alltag eines Archäologen kennen. „Im Gegensatz zu den bisherigen Workshops im Andreasstift, die sich mit dem Leben in der Steinzeit, den Römern oder der Industrialisierung befassen, ist dieses neue Angebot sehr praxisorientiert und beschäftigt sich mit einer der wichtigsten Grundlagen der Museumsarbeit,“ so Dr. Olaf Mückain, wissenschaftlicher Leiter des Museums. Das Projekt „Abenteuer Archäologie“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Verein Ehrenamt für Worms e. V., der dafür projektgebunden eine Spende von der AG für Kind und Familie erhielt.


Als sie den Garten des Museums im Andreasstift betraten, machten die Schüler der Klasse 5c der Pfrimmtal-Realschule Plus große Augen: Dort wartete nämlich neben allerhand Arbeitswerkzeug eines Archäologen auch ein Grab aus der Frankenzeit auf sie. Bevor die Jungen und Mädchen die Inhalte des Grabes freilegten, begaben sie sich auf Schatzsuche und durchkämmten, ausgerüstet mit Metalldetektoren, das Gelände. Ihre Funde vermerkten die Zehn- und Elfjährigen anschließend im jeweils eigenen Grabungstagebuch, in dem sie im Laufe des Vormittags alle ihre Arbeitsschritte und Entdeckungen festhielten. Besonders spannend wurde es für die Fünftklässler und Fünftklässlerinnen dann an der zweiten Station, dem Herzstück des neuen „museum live“-Workshops: Hier fanden sie eine inszenierte Bestattung vor und legten nach und nach das Skelett des Toten und dessen Grabbeigaben frei. Anhand derer und der Knochen konnten sie dann die Identität und Lebensweise des Bestatteten rekonstruieren. In der darauf folgenden Station stand die Vermessung der Funde im Vordergrund. Auch diesmal kamen wieder die Arbeitsgeräte eines Archäologen zum Einsatz: Mit einem so genannten Nivelliergerät und einer Nivellierlatte, die als Maßstab verwendet wird, bestimmten die Jungen und Mädchen die Größe ihrer Grabungsfunde. Wie viel Arbeit es macht, zerstörte Ausgrabungsstücke wieder zu einem Ganzen zusammenzufügen, lernte die Klasse an der letzten Station mit dem Titel „Restaurierung“. Neben den Kids zeigten sich auch Klassenlehrerin Stefanie Juratovics und Simone Gnädig, Schulleiterin der Pfrimmtal-Realschule Plus, begeistert vom neuen Angebot: „Besonders gut gefällt uns, dass der Workshop so praxisnah ist und authentische Geräte benutzt werden, mit denen die Schüler sonst nur selten in Kontakt kommen.“ Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek ergänzt: „Außerdem bekommen Jugendliche hier die Chance, Forschungsarbeit nach realem Vorbild zu betreiben und selbst zum Entdecker zu werden. So wissen sie auch, welche beschwerliche Reise und Arbeit hinter manchem ausgestellten Museumsstück steckt.“

Workshop_AbenteuerArchäologie
Workshop Abenteuer Archäologie (Foto: N. Seilheimer)


Geleitet wurde der neue Workshop von „museum live“, dem museumspädagogischen Angebot der vier Wormser Museen, von der freien Museumsmitarbeiterin Sandra Kriszt, die den zweistündigen Workshop konzipiert hat und auch in Zukunft leiten wird. Tatkräftig wurde sie bei der Premiere unterstützt von Michael Adam, Restaurator des Museums im Andreasstift sowie Isabell Schärf-Miehe und Emma Hebel vom Nibelungenmuseum. Der Kontakt zwischen Sandra Kriszt und dem „museum live“-Team kam über Dr. Olaf Mückain zustande, der einen ihrer früheren Professoren an der Universität Heidelberg, Dr. Matthias Untermann, kennt. Kriszt hat neben klassischer Archäologie auch europäische Kunstgeschichte sowie Ur- und Frühgeschichte studiert.

Neuer Workshop mithilfe von Spende realisiert

Der Workshop „Abenteuer Archäologie“ entstand außerdem in Zusammenarbeit mit dem Verein Ehrenamt für Worms e. V.. „Unser Verein ist in mehreren Kulturbereichen der Stadt engagiert. Schon früher haben wir museumspädagogische Aktivitäten im Andreasstift unterstützt“, erklärt der erste Vorsitzende Theodor Cronewitz und ergänzt: „Sehr dankbar sind wir und die Museumsmitarbeiter des Nibelungenmuseums und Andreasstifts für die projektgebundene Spende der AG für Kind und Familie zur Realisierung des Workshops.“

Service

Der „museum live“-Workshop „Abenteuer Archäologie” richtet sich an Kinder und Jugendliche ab der fünften Klassenstufe und höher. Wer mehr über das neue Angebot erfahren möchte, dem steht das Team des Nibelungenmuseums, welches Initiator und Koordinator von „museum live“ ist, unter 06241 853 41 20 oder museumsvermittlung@worms.de zur Verfügung.

...zum Seitenanfang

Projektergebnisse auf YOUTUBE

Im Rahmen eines Projektes im Fach Wirtschaftslehre, haben die Jugendlichen der 10. Klasse sich folgendes Thema zur Aufgabenlösung herausgesucht:

I. Eure Schule plant einen Werbefilm für die Homepage, ihr erhaltet den Auftrag.

Ergebnis: "Imagefilm auf Youtube"

Projektergebnis auf Youtube "Imagefilm"


In einer anderen Themenstellung bearbeiteten die Jugendlichen folgendes Thema mit Erfolg:

II. Ihr habt ein Produkt, welches ihr selbst auf den Markt bringen möchtet. Nun müsst ihr nur noch eine geeignete Vermarktung entwickeln.

Ergebnis: "Die Magie des Zylinders"

Ergebnis Projektarbeit auf Youtube " Magie des Zylinders"

...zum Seitenanfang

Fahrt in den Europa-Park nach Rust

Am 07.04.2014 fahren die Klassen 9a und 9b mit ihren Klassenleitungen in den Europapark nach Rust.
Wir wünschen viel Spaß!

...zum Seitenanfang

„Die Physiker“ Theateraufführung für die 7.-10. Klässler am Standort Pfeddersheim

Das Forum-Theater aus Österreich wird am 02.04.2014 das Stück „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt aufführen. Es handelt sich dabei um eines der erfolgreichsten Werke der deutschen Literatur.
Wir wünschen allen viel Freude beim Theaterbesuch.

...zum Seitenanfang

Archäologie zum Anfassen

Ein besonderes Erlebnis bietet die Pfrimmtal-RS plus in Zusammenarbeit mit dem Nibelungenmuseum vom 01.04.-03.04.2014 allen 5. Klässlern. An diesen Tagen werden die SchülerInnen in das Berufsfeld der Archäologen eingeführt.
Sie dürfen im Andreasstift gemeinsam mit ihren Klassenleitungen eintauchen in die Archäologie. Es werden z.B. Ausgrabungen statt finden. Wer weiß, vielleicht findet einer der 5. Klassen den Nibelungenschatz!

...zum Seitenanfang

Video der Wormser Zeitung zum "Tag der offenen Tür"



Ein positives Fazit zieht die Schulgemeinschaft der Pfrimmtal-Realschule plus nach ihrem Tag der offenen Tür. WZ-Reporter Markus Wolsiffer war am Wochenende dabei.

Quelle: Wormser Zeitung vom 10.02.2014

...zum Seitenanfang

Spenden für unsere Schule

Hiermit möchten wir uns recht herzlich bei den Firmen bedanken, die unsere Schule, die Pfrimmtal-Realschule Plus, durch eine Geldspende im Rahmen des Schulsponsorings gefördert hat!
Die Sport-Sponsorenaktion war ein toller Erfolg für die Pfrimmtal-Realschule Plus. So stehen unseren Schülerinnen und Schülern neue Sportartikel wie z.B. neue Bälle, Hanteln, Liegestützgriffe sowie Badminton-Sets und vieles mehr für den Sportunterricht und zur Ausgestaltung von Ganztagsangeboten im Bereich der Bewegungsförderung zur Verfügung.

Allein mit öffentlichen Mitteln wäre eine ständige Anpassung an sich verändernde Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler nicht möglich.

-Architekturbüro Gotha
-Dorothea Bott
-Software-Koordinations GmbH
-Haargarten Elsbeth Lang
-Handelsvertretung Grundmann
-Heizungsbau Matthias Geithner
-HSH Hammel
-Oberdick GmbH Steuerberatungsgesellschaft
-LICHTEX.de
-Matanovic Trockenbau
-mc mental coaching GmbH
-Munzinger Vermögensverwaltungs- GmbH u. Co. KG
-Pizzeria Patermo
-Restaurant Zum Siegfriedsbrunnen
-Sandgrube Antz
-Starplay GmbH
-Stolpereck
-Wahl + Weihmann Import - Export


Die Schulleitung, Simone Gnädig

...zum Seitenanfang

Wettbewerb: Kinder zum Olymp

Kinder zum OlympUnsere Pfrimmtal-RS plus nimmt am Wettbewerb Kinder zum Olymp 2014 teil. Die „Schule kooperiert mit Kultur“ und zwar mit dem Nibelungenmuseum. Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse erfahren im Nachmittagsunterricht in der Museums-AG direkt in den Wormser Museen und vor historischen Orten die Geschichte der Stadt Worms live!

Nun gilt es Daumen drücken! Mit dem Gewinn, könnten neue kulturelle Projekte unserer Schule unterstützt werden.

...zum Seitenanfang

Übergabe der Menschenrechts-Tafeln

Rede zur Übergabe der Menschenrechts-Tafeln

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Frau Gnädig, sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, sehr geehrte Eltern, zunächst einmal herzlichen Dank an euch Schüler, für eure tolle Präsentation und das Engagement, das ihr reingesteckt habt.
Ich weiß, dass Sie liebe Frau Gnädig, Ihre Kollegen und die Schülerinnen und Schüler der Pfrimmtal-Realschule plus sich bereits seit Wochen mit dem Thema: Menschenrechte befassen. Und allein die Ergebnisse, die wir hier zu sehen bekommen haben, sind beeindruckend.

Mein Name ist Patricia Schäfer, ich bin Vizepräsidentin des Soroptimist International Club Worms.
In dessen Namen möchte ich heute zum offiziellen „Tag der Menschenrechte“, der an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 erinnern soll, der Pfrimmtal-Realschule plus diese Menschenrechts-Tafeln überreichen.
Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen. Wir setzen uns für die Menschenrechte in allen Ländern, für weltweiten Frieden und internationale Verständigung ein.
Wir unterstützen vor allem für die Belange von Frauen und Kindern.
Was heißt das ganz pragmatisch? Wir engagieren uns ehrenamtlich indem wir mit unseren Projekten - in unserem Umfeld - auf Probleme aufmerksam machen, Lösungen entwickeln und dadurch Änderungsprozesse in Gang bringen.
Ich bin besonders stolz, dass unser junger Club Worms seit der Gründung im November 2011 durch seinen ehrenamtlichen Einsatz wie z.B. dem Bücherflohmarkt auf dem Wormser Obermarkt oder Markt der Exquisiten am Dom zahlreiche Projekte finanziell unterstützen konnte - wie: atelier blau: hier arbeiten Menschen mit Behinderung mit anderen Künstler-Kollegen auf Augenhöhe zusammen – das ist einmalig in Deutschland.
Weiterhin unterstützen wir den Gesundheitsladen in Worms: Dieser bietet eine ärztliche Versorgung für obdachlose Menschen und Menschen in prekären Armutslagen an. Wir verkaufen „Papierschmuck“ aus Kenia: dieser Schmuck wird von einer Gruppe von Frauen, in einem Slum in Nairobi/Kenia angefertigt. Mit dem Verkauf dieser Schmuckstücke leisten wir einen wichtigen Beitrag für eine bessere Zukunft von über 200 Frauen, die ihren Lebensunterhalt unter den schwierigsten Umständen bestreiten müssen.
Und wir unterstützen u.a. das Rudi-Stephangymnasium: Hier finanzieren wir ein Coaching-Projekt zwischen Schülern. Warum nun diese Menschenrechts-Tafeln für die Schulen? Bildung ist der Schlüssel zu einer besseren Zukunft. Bildung schafft Chancen auf Arbeit, Einkommen und ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben.
In Deutschland lebend vergessen wir sehr leicht, wie gut es uns geht. Dass wir in so viel Freiheit und Menschenwürde leben dürfen! Diese Menschenrechts-Tafeln sollen die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und natürlich auch die Eltern daran erinnern und Anregungen geben, sich dieser Kostbarkeit bewusst zu bleiben Denn mehr als 115 Mio. Kinder auf dieser Welt können nicht zur Schule gehen. Ihren Familien fehlt das Geld für Gebühren, Bücher und Hefte. Oft ist noch nicht einmal genug zu essen da und so müssen Kinder arbeiten anstatt zu lernen.

Möge diese Tafel Ihnen Menschenwürde erlebbar machen. Die Motivation zur Zivilcourage und das ehrenamtliche Engagement fördern!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!




Übergabe der Menschenrechtstafel

Die Menschenrechtstafeln werden von den SI-Clubschwestern Worms an die
Schulleiterin Simone Gnädig überreicht.

(von Links: Iris Muth, Sabine Holz, Simone Gnädig, Patricia Schäfer)

...zum Seitenanfang

Menschenrechte machen Schule!

Anlässlich des Tages der Menschenrechte am 10. Dezember hat der Club Soroptimist International Worms vor, der Pfrimmtal-RS plus eine Schrifttafel mit dem Wortlaut der Menschenrechtskonventionen zu überreichen.

Zu dieser Feierstunde laden wir Sie herzlich ein!

Die Feierstunde findet um 15.00 Uhr in der Pfrimmtal-RS plus am Standort Grabenstraße 50 (Pfeddersheim) statt.

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse unserer Schule, haben aus diesem Anlass zum Themenbereich: Menschenrechte eine Präsentation vorbereitet, die sie während der kleinen Feststunde vorstellen werden. Patricia Schäfer, stellvertretende Vorsitzende des SI Clubs Worms, wird die Tafel den Jugendlichen und Rektorin Simone Gnädig überreichen.


Zur Information:

SOROPTIMIST INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

Soroptimist International
Eine weltweite Stimme für Frauen

Der Name Soroptimist International (SI) ist vom Lateinischen ”sorores optimae” abgeleitet
und wird von den Mitgliedern als Anspruch an das eigene Verhalten im Leben und im Beruf
und als mitmenschliche Verpflichtung verstanden.
Soroptimist International ist mit rund 90.000 Mitgliedern und ca. 3.170 Clubs in 125
Ländern vertreten und die weltweit größte internationale Organisation berufstätiger
Frauen.

In Deutschland wurde 1930 der erste Club in Berlin gegründet.
Soroptimist International Deutschland hat 200 Clubs mit mehr als 6.000 Mitgliedern
(Stand 10/2012).
Soroptimist International Europa zählt 1.214 Clubs mit etwa 35.000 Mitgliedern
, darunter
neu gegründete Clubs in vielen mittel- und osteuropäischen Ländern.
In den Clubs kann jeder Beruf und jede Tätigkeit nur durch ein aktives Mitglied vertreten
sein. Die Vielfalt der Berufe sowie die Pluralität der Meinungen ermöglichen ein hohes Maß
an Information, Einsichten und Austausch unter den Clubmitgliedern und eine Bereicherung
im praktischen Leben.
Soroptimistinnen sind aktiv in Fragen der rechtlichen, sozialen und beruflichen Sicherung
der Frau und bringen ihre Stellungnahme in die öffentliche Diskussion ein. So ist
beispielsweise SI Deutschland Mitglied im Deutschen Frauenrat, und viele Clubs arbeiten in
Landes- und örtlichen Frauenräten mit. Neben diesem gesellschaftspolitischen Engagement
agieren Soroptimistinnen als Netzwerk für und von Frauen im Berufs- und auch im
Privatleben.
Soroptimist International ist als Nichtregierungsorganisation (NGO) in zahlreichen
Organisationen der Vereinten Nationen vertreten (WHO, UNHCR, ECOSOC, UNIDO, ILO,
UNEP, UNESCO, UNICEF), zum Teil mit antragsberechtigtem Status. Soroptimist
International Europa ist als NGO im Europarat vertreten.
Als Serviceorganisation leistet Soroptimist International bei zahlreichen Projekten auf
internationaler, nationaler und lokaler Ebene ideelle, finanzielle und persönliche Hilfe und
vergibt Stipendien.

mehr: www.soroptimist.de (Stand Oktober 2012)

...zum Seitenanfang

Elternabend zum Thema „Berufsorientierung“

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 18. November 2013 wird in rund 50 rheinland-pfälzischen Schulen ein Elternabend zum Thema „Berufsorientierung“ stattfinden. An allen Elternabenden nehmen Vertreterinnen und Vertreter des Ovalen Tisches der Ministerpräsidentin für Ausbildung und Fachkräftesicherung teil. Der Ovale Tisch hat die Initiative „Nach vorne führen viele Wege“ gestartet, mit der auf die Vielfalt der gleichwertigen Bildungsmöglichkeiten in Rheinland-Pfalz hingewiesen werden soll. Informationen hierzu und zum Ovalen Tisch unter www.vielewege.rlp.de.

Auch in der Pfrimmtal-RS plus findet ein solcher Elternabend statt. Im Mittelpunkt des Abends steht als Vertreter des Ovalen Tisches für Ausbildung und Fachkräftesicherung Herr Javier P. Otero, Bezirksjugendsekretär bei der IGM Bezirksleitung Mitte.

Der Elternabend findet am 18.11.2013 in der Pfrimmtal-RS plus Worms Nievergoltstr. 63 in der Mensa statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Das Team der Pfrimmtal-RS Plus!

Flyer zum "Elternabend" hier

Einladung und Anmeldung hier

...zum Seitenanfang

Informationsveranstaltung zur Finanz- und Schuldenkrise

Informationsveranstaltung zur Finanz- und Schuldenkrise im Auftrag der Verwaltungspartnerschaft des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, des Europäischen Parlamentes und der Europäischen Kommission Veranstalten wir einen Projekttag im Fach Wirtschaftslehre für die Schüler und Schülerinnen der 10. Klasse am 26.11.2013.

An diesem Tag geht es darum in einem Planspiel selbst die wirtschaftliche Rettung Europas und der Welt zu schaffen.

Um dies zu schaffen, müssen natürlich erst einmal Hintergründe erläutert werden. Der erste Teil der Veranstaltung ist daher auch maßgeblich von einer Recherchephase geprägt, die dann auf die abschließende Verhandlung am Ende des Tages verweist. Während der gesamten Veranstaltung werden die Jugendlichen als Vertreter eines der Länder

• Deutschland,
• Spanien,
• Vereinigtes Königreich
• oder USA/China

auftreten, um letztlich in den Verhandlungen das beste Ergebnis für Ihr Land herauszuholen.

Wir können gespannt sein, wer die besten Ergebnisse für sein Land an diesem Tag erzielen wird.

...zum Seitenanfang

Keine Macht den Drogen

Unsere Schule gestaltet auch in diesem Jahr wieder ein aktives Programm zur Vorbeugung von Drogenkonsum. In Zusammenarbeit mit der Drogenberatungsstelle Worms finden im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2013 an 2 Vormittagen in der Woche Drogenpräventionsveranstaltungen in den Klassenstufen 8 statt. Ein besonderes Highlight dabei ist der Besuch ehemaliger Drogenabhängiger, die in den Klassen über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Drogen berichten.

...zum Seitenanfang

Projekt „Robotics-Lernen mit Robotern“

Unsere Schule macht beim Projekt „Robotics-Lernen mit Robotern“ dem 10-Punkte-Programm der Landesregierung „Medienkompetenz macht Schule“ im Frühjahr 2014 mit.
Wir haben aus diesem Grund vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur drei LEGO Robot Sets erhalten. Die Beteiligung von Mädchen an diesem Projekt ist uns sehr wichtig. Eine Umsetzung dieses Projekts findet bereits im Nachmittagsunterricht mittwochs in der AG „Robotics“ bei Herrn Sahre statt.
Unsere Schule hat somit 10 LEGO Robot Sets, die den Schülerinnen und Schülern Einblicke in verschiedene Programmabläufe zeigt. So sollten z.B. Roboter gebaut und programmiert werden, die ein Spielfeld aus 36 weißen und grauen Quadraten erkunden und in einer Grafik abbilden.

...zum Seitenanfang

Aus der Schule geplaudert...

Im Rahmen der MUSEUMSWOCHE für die 9aV und unsere beiden 10. Klassen am 14. Januar 2014 findet eine Co-Veranstaltung des Nibelungenmuseums Worms und des SCHNAWWL Mannheim mit unserer Schule statt.

In dieser Museumswoche geht es um Macht, Habgier, Liebe, Treue, Eifersucht und Intrigen. Das ganze Dasein steckt in Richard Wagners 16-stündigem Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“. Der holländische Autor und Regisseur Theo Fransz hat eine essentielle und mitreißende Kurzfassung mit dem Titel „Der Ring“ für ein junges Publikum (ab 12 Jahren) geschrieben und am SCHNAWWL, dem Mannheimer Kinder- und Jugendtheater, in einer deutschen Erstaufführung inszeniert.

Hintergrund: Anlässlich des Wagner-Jubiläums 2013 möchte das Nibelungenmuseum Worms in Kooperation mit dem SCHNAWWL Schulklassen eine spezielle Themenwoche zum Ring-Mythos anbieten. Auf dem Programm des für Januar 2014 geplanten Vorhabens steht neben dem Besuch der Theatervorstellung in Mannheim die inhaltlich-didaktische Nachbereitung in Worms: Experten aus den Bereichen Dramaturgie, Bühnenbild, Kostüm, Theaterpädagogik und Musik sowie der Autor und Regisseur des Stückes selbst stehen uns und unseren Schülern in Gesprächen und Workshops zur Verfügung.
Die Teilnahme ist für die Klassen kostenlos.

...zum Seitenanfang

Kollegium


...zum Seitenanfang

Unsere neue Kollegen



Von links: Herr Spies-Sweetland, Frau Schilder-Wagenknecht, Herr Sack



Ebenso hat in diesem Schuljahr 2013/14 neu an unserer Schule Herr Danner angefangen.
Herzlich willkommen!

...zum Seitenanfang

Dialog Worms

Liebe Eltern,

ich darf Ihnen gerne eine Information vom Büro des Oberbürgermeisters weiterleiten.

Unter dem Stichwort „Dialog Worms“ findet zurzeit im Internet eine Bürgerbeteiligung über wichtige Wormser Projekte statt, die zur Sanierung anstehen, u.a. auch die Generalsanierung Pfrimmtal-Realschule und Diesterweg-Grundschule.

Bei dem Dialog geht es um eine positive Bewertung dieser Projekte, sprich je höher diese bewertet werden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie in absehbarer Zeit realisiert werden können.

Also geben Sie bitte Ihr Votum für die Generalsanierung unserer Schule ab. Sie können direkt im Internet Ihr Votum abgeben.

www.dialog-worms.de/haushalt/vorschlag/944

Der Haushalt im Dialog läuft noch bis zum 22.09.2013. Bis zu diesem Datum können die Vorschläge bewertet werden.

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!
S. Gnädig, Rektorin

...zum Seitenanfang

Frau Gnädig berichtet über den aktuellen Stand

Wir starten am 19.08.2013 mit ca. 405 Schülerinnen und Schülern an zwei Schulstandorten in das neue Schuljahr 2013/14. Das Lehrerteam ist nun vollständig und wurde mit den Kollegen Herrn Spies-Sweetland, Herrn Sack, Herrn Danner und der Kollegin Frau Schilder-Wagenknecht erweitert. Als neuen FSJler begrüßen wir Herrn Hauck. Von unserer Schule durften wir Frau Friedrich, Frau Haffa und Frau Stein verabschieden.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen/ Euch auf die neue gemeinsame Fahrt in das neue Schuljahr 2013/14. Die Schule startet wieder am 19.08.2013 um 8.00 Uhr!

PS: Für die neuen 5. Klässler um 9.00 Uhr!

Die Schulleiterin

Für das Vorankommen ist nicht der Wind verantwortlich, sondern wie man seine Segel setzt.

...zum Seitenanfang

„museum live“ und Pfrimmtal-Realschule Plus: Nibelungen hautnah

Zehntklässler stellen Abschlussarbeiten ihres sechsmonatigen Projekts vor


Unterricht mal ganz anders: Mit Stolz präsentierten die Zehntklässler der Pfrimmtal-Realschule Plus am Dienstag, 25. Juni ihre Abschlussarbeiten im Nibelungenmuseum vor Eltern, Lehrern und Besuchern. Im Rahmen der „museum live“-Kooperation zwischen der Realschule und dem Nibelungenmuseum hatten sich die Schüler in den letzten sechs Monaten unter anderem mit dem Nibelungenlied beschäftigt. Entstanden sind dabei Kunstwerke, die sich kreativ mit der Sage auseinandersetzen und sie modern interpretieren. Noch bis zum 5. Juli sind die Arbeiten zu den Öffnungszeiten des Museums im Foyer zu besichtigen.


Arbeit zum Nibelungenlied
Arbeit zum Nibelungenlied (Foto: N. Seilheimer)


In Form einer regelmäßigen AG besuchten die Zehntklässler der Pfrimmtal-Realschule Plus jeden Dienstag eines der Wormser Museen. In den vergangenen sechs Monaten beschäftigten sich die Sechzehn- bis Achtzehnjährigen im Nibelungenmuseum mit dem Mittelalter, der Wormser Geschichte und vor allem dem Nibelungenlied. Unter der Leitung von Museumspädagogin Dr. Dorothee Ader erarbeiteten die Jugendlichen dabei das Nibelungenlied und dessen Hauptkonflikte zunächst schauspielerisch. Im Workshop „Mittelalterliche Schreibstube“ erlernten sie dann das Handwerkszeug, um sich kreativ mit der berühmten Sage auseinander zu setzen. Dabei wurde ganz traditionell mit einem Federkiel geschrieben und mit eigens nach mittelalterlichem Rezept gemischten Farben gemalt. Zum Abschluss brachten die Schüler ihre ganz eigene Interpretation des Nibelungenliedes künstlerisch zu Papier und auf Leinwände. Zu den wichtigsten Passagen malten die Jugendlichen außerdem Comics. So ist eine mittelalterlich-moderne Interpretation der Nibelungen entstanden. „Unter dem Motto „Vom Federkiel zum Edding: Wir schreiben das Nibelungenlied“ haben die Schüler die universellen Themen der Nibelungensage wie Geld, Macht oder Liebe in verschiedener Art und Weise dargestellt“, erläutert Dr. Dorothee Ader. Begeistert zeigte sich auch die Rektorin der Pfrimmtal-Realschule Plus, Simone Gnädig: „Wir sind sehr froh über die Kooperation mit dem Nibelungenmuseum. So können wir Geschichte allgemein und Wormser Geschichte im Speziellen für unsere Schüler erlebbar machen. 2014 werden deshalb wieder zwei zehnte Klassen an der AG teilnehmen.“

Die Zehntklässler haben auch die Ausstellung selbstständig organisiert: Sie haben entschieden welche Kunstwerke ausgestellt werden, wie und in welchen Räumlichkeiten sie präsentiert werden. Das freute auch Hans-Joachim Kosubek, Dezernent für Kultur, Bildung und Sport der Stadt Worms: „Es ist schön, wenn sich junge Menschen engagieren und sich für die Geschichte der Stadt und die Nibelungensage interessieren. Die Schüler haben das Thema durch ihre moderne Bearbeitung auch für Altersgenossen erlebbar gemacht und somit das Angebot des Nibelungenmuseums bereichert.“


Nibelungenlied
Arbeit zum Nibelungenlied (Foto: N. Seilheimer)


Kooperation „museum live“ und Pfrimmtal-Realschule Plus

Seit 2009 besteht die Kooperation von „museum live“ mit der Pfrimmtal-Realschule Plus, welche vom Nibelungenmuseum als zentralem Ansprechpartner koordiniert wird. In Form einer regelmäßigen AG besuchen die Zehntklässler jeden Dienstag eines der Wormser Museen. Die Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren beschäftigen sich im Nibelungenmuseum mit dem Mittelalter, der Wormser Geschichte und der Nibelungensage. Die Abschlussarbeiten der letzten Zusammenarbeit sind noch bis 5. Juli im Nibelungenmuseum ausgestellt. Danach werden sie in der Pfrimmtal-Realschule Plus aufgehängt.

Nibelungenlied
Arbeit zum Nibelungenlied (Foto: N. Seilheimer)


Öffnungszeiten und Eintrittspreise Nibelungenmuseum

Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag 10 bis 18 Uhr
Montag geschlossen

Kinder und Jugendliche zahlen 3,50 Euro, Erwachsene 5,50 Euro Eintritt.

...zum Seitenanfang

Meine erste Wohnung

Meine erste WohnungSo hieß das Projekt der 10. Klasse von der Pfrimmtal-Realschule Plus in Worms. Sie hatten im Wirtschaftsunterricht von ihrer Lehrerin Frau Gnädig die Aufgabe bekommen, fiktiv mit nur 100,00 € Budget der Großmutter, die erste eigene Wohnung einzurichten. Das ganze sollten die Schüler dann 1:1 in einem Schuhkarton nachbauen.

Der Businessplan der Wohnung durfte natürlich auch nicht fehlen. Für das ganze Projekt hatten die Schüler ungefähr 3-4 Wochen Zeit. Einige dieser Projektergebnisse können sich Interessierte, in der Hauptstelle der Volksbank Alzey-Worms anschauen, die ab dem 10. Juni 2013 für vier Wochen dort ausgestellt sind.

Bild: Meine erste Wohnung, die Vitrine ist mit den Exponaten der Schülerinnen und Schüler in der Volksbank ab 10.06. bis nach den Sommerferien zu sehen.

...zum Seitenanfang

Nibelungen-Festspiele, wir sind dabei!

Am 03.07.2013 dürfen unsere 10. Klässler zur Generalprobe der Nibelungen-Festspiele 2013. Dazu findet am 17.06.2013 ein Einführungswerkshop um 8.45 Uhr in der Pfrimmtal-RS plus statt.
Wir freuen uns und sagen der Nibelungenfestspiele GmbH der Stadt Worms herzlichen Dank!

...zum Seitenanfang

Einladung zur Ausstellungseröffnung im Nibelungenmuseum am 25.06.2013

Es werden die erarbeiteten Ergebnisse der 10. Klasse die in der Museums-AG entstanden sind in einer kleinen Ausstellung gezeigt. Wer zu diesem Ereignis kommen möchte ist herzlich eingeladen.
Die Ausstellungseröffnung/ Vernissage findet um 14.00 Uhr im Nibelungenmuseum statt.

...zum Seitenanfang

Elternschulung wird verschoben!

Die Elternschulung zum Thema: Bewerbungsschreiben in unserer Schule wird verschoben auf den 18.09.2013.

Wir verweisen auf die Veranstaltung der Stadt Worms, die am 5.06. und am 6.06.2013 um 18.00 Uhr im Wormser / Burgundersaal zum Thema: Eltern als Berufswahlbegleiter alternativ besucht werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
S. Gnädig, Rektorin

...zum Seitenanfang

Aktuelle Kurznachrichten


Mittelaltermarkt am 09.06.2013 in Hochheim ab 11.00 Uhr im Hof der Alten Schule

MittelaltermarktDie 10. Klässler stellen dort ihre erarbeiteten Ergebnisse aus der Museums-AG in Kooperation mit dem Nibelungenmuseum Worms dar. Es wird für die kleinen Burgfräulein und Ritter eine Bastelstunde dargeboten in dem die Novizen der Pfrimmtalschule ihre Schriftkunst zeigen und in diese einführen.





Bild: Eindrücke vom Mittelaltermarkt am Sonntag, dem 09.06.2013 (Von links: Christian, Jenny, Corinna)



Klassenfahrten

In der 24 KW fahren folgende Klassen auf Klassenfahrt:

Die Klassenstufe 6 nach Bad Homburg
Die Klassenstufe 10 in die Eifel
Die Klassenstufe 8 nach Sagenroth in Rheinland Pfalz


Ausgabe der Jahreszeugnisse für die 6. Klassen

Am 14.Juni werden die Jahreszeugnisse für die 6. Klassen vergeben. An diesem Tag ist um 11.15 Uhr für die 6. Klässler Unterrichtsschluss.


Wandertag am 27.06.2013

Am 27.05.2013 organisieren die Klassen mit ihren Klassenleitungen ihren alljährlichen Wandertag. Es findet keine Ganztagsschule an diesem Tag statt. Die einzelnen Aktionen werden von den Klassenleitungen an die Eltern weitergeleitet.


Schulentlassfeier unserer 9. Und 10. Klässler am 28.06.2013

Die Schulentlassfeier unserer Abgangsschüler und Abgangsschülerinnen findet am 28.06.2013 um 14.00 Uhr in der Sporthalle unserer Schule am Standort Nievergoltstr. 63 statt.


Zeugnisse für die 5., 7., 8., und 9V Klassen

Am 5.07.2013 ist Zeugnistag und letzter Schultag vor den Sommerferien. Der Unterrichtstag endet um 11.15 Uhr. Die Busse fahren entsprechend dieser Uhrzeit vor der Schule um 11.20 Uhr ab. Wir sehen uns dann wieder am 19.08.2013 um 8.00 Uhr.

...zum Seitenanfang

Jahreshauptversammlung unseres Fördervereins

Am 29.04.2013 findet die Jahreshauptversammlung unseres Fördervereins in der Nievergoltstr. 63 um 19.00 Uhr statt.
Wir freuen uns auf alle Interessierten und Mitglieder. Bitte denken Sie daran, dass ein Förderkreis von und mit seinen Mitgliedern lebt.

...zum Seitenanfang

„on.tour- Das Jüdische Museum Berlin macht Schule“

Wir freuen uns am Freitag, dem 26.04.2013 das Jüdische Museum Berlin an unsere Schule begrüßen zu dürfen.
Unter diesem Link können Sie zudem einen kurzen Film über on.tour anschauen und eine informative Broschüre herunterladen.

...zum Seitenanfang

Girls‘ Day

Liebe Schülerinnen,

Am 25. April 2013 findet der diesjährige „Girls‘ Day“ statt. An diesem Tag habt ihr die Möglichkeit Berufe aus den Bereichen Technik, Handwerk und Naturwissenschaften zu entdecken.

Girls Day

Verschiedene Betriebe bieten hierzu Aktionen an. In Worms laden euch zum Girls‘ Day ein:

EWR
Feuerwehr Worms
Renolit SE
Röchling Automotive KG
Stadtverwaltung Worms


Im Umkreis gibt es noch weitere Betriebe, die Aktionen anbieten, z.B. die BASF.

Hat der Girls‘ Day euer Interesse erweckt? Dann meldet euch bitte mit dem Abschnitt unten bei mir zur Infoveranstaltung an. Abgabe des Abschnittes bis Fr., 22.02. bei eurem Klassenlehrer oder bei mir direkt.
Die Infoveranstaltung findet am Mo., 25.02. in der 3. Std. statt.

Viele Grüße,
Nadja Faul (Berufswahlkoordinatorin)

...zum Seitenanfang

Gemeinsam für den Sport

Dreizehn Wormser Unternehmen haben im Jahr 2012 unsere Schule, die Pfrimmtal-Realschule Plus gefördert!

Die Sport-Sponsorenaktion war ein toller Erfolg für die Pfrimmtal-Realschule Plus. Dank dieser dreizehn Wormser Unternehmen konnte das Sport- und Bewegungsangebot im Wert von insgesamt 2.497 € mit neuen Sportartikeln aufgewertet werden.

So stehen unseren Schülerinnen und Schülern neue Sportartikel wie z.B. neue Bälle, Hanteln, Liegestützgriffe sowie Badminton-Sets und vieles mehr für den Sportunterricht und zur Ausgestaltung von Ganztagsangeboten im Bereich der Bewegungsförderung zur Verfügung.

Allein mit öffentlichen Mitteln wäre eine ständige Anpassung an sich verändernde Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler nicht möglich. Deshalb gilt unser Dank auch der Gesellschaft für Sportförderung, durch die diese Sponsorenaktion initiiert wurde, sowie besonders den Wormser Unternehmen:

Metzgerei Zeiss GmbH, Bäckerei Blaser, Busse Parkett, FZ Glas & Spiegel – Frank Zachmann, Getränke-Neumann GmbH, Kobil Systems GmbH, Lichtex.de, Praxis für Orthopädie Dr. med. Andreas Kammel, Psychotherapeutische Praxis Dr. Michael Leick, Reisebüro Elena Busse Inh. Oleg Busse, Rolladen- und Fensterbau-Innenausbau aller Art Josef Ocker, Rolladenbau Herold Inh. Zoltran Hangyas, Sportgaststätte Horchheim, Steinbildhauerei Gundersdorff GmbH

...zum Seitenanfang

Herzlichen Glückwunsch!

Wirtschaftswissen im Wettbewerb - ein Preis der Wirtschaftsjunioren Worms

Der Schüler Yannik Radetzky, aus der Klasse 10 hat den 3. Platz belegt und damit einen MediaMarkt-Gutschein im Wert von 50 € gewonnen.

...zum Seitenanfang

Bewerbertraining in der 8. Klasse vom 21.01.-23.01.2013

In diesem Training dreht es sich für unsere 8. Klassen rund ums Bewerben. Im Focus stehen die Bewerbungsschreiben. Weitere Aspekte die aufgegriffen werden sind Knigge z.B. was ziehe ich an, wie benehme ich mich beim Bewerbungsgespräch, wie nimmt man den ersten telefonischen Kontakt zu einem Unternehmen auf.

Unterstützt werden wir in diesem Jahr durch unseren RÜM-Lotsen Herrn Stephan, die AOK Frau Kallen und die Barmer Frau Göbel von den Krankenversicherungen. Die 10. Klässlerinnen Ülkü und Selina berichten den Jugendlichen aus ihrer eigenen Erfahrung wie sie diese Phase ihres Lebens bewältigt und erlebt haben. Das Thema Teamarbeit wird ebenso ein wesentlicher Baustein sein, der durch erlebnispädagogische Elemente aufgearbeitet wird.
 
Unsere Berufskoordinatorin Frau Faul nimmt sich die Portfolioarbeit vor. Jeder unserer Pfrimmtalschüler besitzt einen Portfolioordner ab dem 6. Schuljahr. Am Ende des Trainings werden die selbst erarbeiteten Plakate, die jeder Schüler zu einem seiner „Traumberufe“ erarbeitet hat prämiert. Platz eins und zwei erhalten von Frau Rektorin Gnädig einen Kinogutschein.

...zum Seitenanfang

Klimapinnwand, jetzt auch in der Pfrimmtal-RS Plus

Am Montag, dem 03.12.2012 überreichte uns Herr Gross vom EWR die Klimapinnwand. Diese Pinnwand haben alle Schulen erhalten, die mit ihren Klassen bei der Multivisionsveranstaltung am 18.10.2012 dabei waren. Thema dieser Veranstaltung war Fair Future.
Die Wirtschaftslehreklassen der 9. und 10. Klassen waren Vorort und haben einen Eindruck bekommen über den Klimawandel und über unseren eigenen Foot print (persönlichen ökologischen Fußabdruck).

Klimapinnwand

Ziel dieser Veranstaltung war es eine emissionsarmere Gesellschaft anzustreben und zwar nicht erst für die ferne Zukunft sondern für jetzt. Weitere Informationen entnehmen Sie unter www.fairfuture.net.

...zum Seitenanfang

VIDEO vom Jugendtag am 17.08.2012

Der Film zeigt unter anderem folgende Aktion vom Montag, dem 13.08.2012:

Schüler setzen Zeichen! Damit Diskriminierung, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit keine Chance in unserer Gesellschaft haben!



Anlässlich des diesjährigen Stücks „Das Vermögen des Herrn Süß“ veranstalteten die Nibelungen-Festspiele zum ersten Mal einen Jugendtag am 17.08.2012. Die Geschichte zeigt, wie leicht es fällt, einen vermeintlich Fremden durch Vorurteile zum Sündenbock einer ganzen Gesellschaft zu stempeln.

Wie stark muss ich mich anpassen?
Was ist meine Kultur?
Ab wann grenze auch ich aus?

Wir die Pfrimmtalschule Worms waren beim Jugendtag am 17.08.2012 mit folgender Aktion dabei:

Bei uns sitzt keiner auf dem Schleudersitz

Installationsaufbau: Alte Schulstühle bunt bemalt stehen in Reihen aufgebaut hintereinander. Auf einem der Stühle sitzt eine Schaufensterpuppe die ganz selbstverständlich einen Sicherheitsgurt trägt.
Die Anspielung dieser Installation ist doppeldeutig auf der einen Seite bezieht sie sich auf die Schule auf der anderen Seite auf das Stück Jud Süss. Auf den Schulstühlen stehen Sprüche/ Texte von den SchülerInnen zum Thema: „Bei uns sitzt keiner auf dem Schleudersitz“
Über der Installation schweben „Schlüssel“ (aus Teigwaren) die den Erfolg -> Schlüssel zum Glück darstellen. Diese Schlüssel konnte man auch am Stand abkaufen.

Den Aufbau der Installation übernahm Frau Gnädig mit der 10. Klasse der Pfrimmtalschule.

...zum Seitenanfang

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance

Unter diesem Motto stand das diesjährige Bewerbercamp der neunten Klassen der Pfrimmtal-Realschule Plus. Hier drehte sich in der letzten Schulwoche alles um das Thema Bewerbung und um den Übergang von der Schule in den Beruf.

Im Vorfeld informierten sich die rund 90 Jugendlichen über ihre drei Wunschberufe, aus denen anschließend einer ausgewählt wurde, um im Rahmen des Bewerbercamps einen vollständigen Bewerbungsprozess zu simulieren. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten dazu eine Stellenausschreibung der kooperierenden Firmen und gestalteten passend dazu individuelle Bewerbungsunterlagen.

Das Bewerbercamp startete dann am Dienstag, den 18.09.2012 unter dem Zeichen „Vorstellungsgespräche“. Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft, von Versicherungen und der Berufsberatung der Agentur für Arbeit führten den Jugendlichen in unterschiedlichen Seminaren vor Augen, worauf die Berufswelt Wert legt und wie sie sich auf ein Vorstellungsgespräch optimal vorbereiten können. Am Mittwoch waren alle Neuntklässler auf Betriebserkundungen um sich zum Finale am Donnerstag ihren zwar fiktiven, allerdings nicht weniger spannenden, Vorstellungsgesprächen zu stellen. Der Freitag diente den Klassen und ihren Lehrkräften zur Reflexion dieser informationsgefüllten Woche.

Die eigentliche Arbeit für die Jugendlichen fängt damit aber erst an: Es gilt die Rückmeldebögen der Vorstellungsgespräche auszuwerten und das Erlebte in die eigene Bewerbungsstrategie zu übernehmen. Damit dies gelingt und möglichst viele Jugendliche nach Schulabschluss direkt in ein Ausbildungsverhältnis einmünden, steht ihnen neben den Lehrkräften der Schule ein Joblotse zur Seite. Wie alle Wormser Realschulen plus und die IGS verfügt die Pfrimmtal-Realschule Plus nämlich seit März 2012 über einen eigenen Joblotsen, welcher durch der Stadt Worms finanziert wird. Die Joblotsen unterstützen Jugendliche individuell bei der Bewältigung des Übergangs Schule-Beruf, indem sie beispielsweise bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche helfen, auf Vorstellungsgespräche vorbereiten oder auch gemeinsam mit Jugendlichen und Eltern nach Alternativen suchen, sollte es mit dem Wunschberuf nicht klappen. Die Joblotsen sind Teil eines breit angelegten Projektes, das durch Kooperation und Netzwerkarbeit die Zukunftschancen für die Wormser Jugendlichen nachhaltig verbessern will. Im Regionalen Übergangsmanagement (RÜM) der Stadt Worms arbeiten unter anderem Schulen, Kammern, die Agentur für Arbeit, Bildungsträger und Wirtschaftsvertreter gemeinsam an diesem Ziel.
Das RÜM ist Teil des Programms „Perspektive Berufsabschluss" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das durch strukturelle Veränderungen den Anteil von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ohne beruflichen Abschluss dauerhaft senken will. 97 Projekte sollen dafür Netzwerke in zwei unterschiedlichen Förderschwerpunkten nachhaltig etablieren.

„Regionales Übergangsmanagement“ stimmt an 55 Standorten die verschiedenen bereits vorhandenen Förderangebote und Unterstützungsleistungen aufeinander ab, um Jugendlichen den Anschluss von der Schule in eine Berufsausbildung zu erleichtern. „Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung“ schafft durch 42 Projekte geeignete Rahmenbedingungen, um an- und ungelernten jungen Erwachsenen mit und ohne Beschäftigung einen nachträglichen Berufsabschluss zu ermöglichen.
„Perspektive Berufsabschluss“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung aus Bundesmitteln und von der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in den Jahren 2008 bis 2013 mit insgesamt rund 67 Mio. € finanziert.

Stellvertretend für die Schülerinnen und Schüler der Pfrimmtal-Realschule Plus möchten sich die Schulleiterin, Frau Simone Gnädig, und das RÜM bei folgenden Firmen für die Unterstützung beim diesjährigen Bewerbercamp bedanken:

Agaplesion Krankenpflegeschule Hochstift
Agentur für Arbeit
AOK
Bäckerei Konditorei Scheubeck
BASF SE
Berufsbildungswerk Worms
Blumenfachgeschäft Volker Schmitt
DAK
Debeka
denn`s Biomarkt GmbH
Dino Family Food Restaurant GmbH & Co. KG
dm-drogeriemarkt GmbH + Co. KG
DPD Depot 167
easy Sports Freizeitanlagen GmbH
Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Worms
ESnatur
Evonik Industries AG
EWR Netz GmbH
Fiege Logistik Stiftung & Co. KG
Foto Fischer
Haarhexe & Nagelfee
Immobilien Kiesewetter
Jakob Jost GmbH
Keller, Ihne & Tesch KG
Kloster Metallbau
Land- und Baumaschinenhandel Adam Kloster
Parkhotel Prinz Carl
Pro Seniore Residenz Rosengarten
Reifenhäuser Kiefer Extrusion GmbH
Röchling Automotive KG
Schreinerei Martin
Stadtverwaltung Worms
Stahlbau Worms GmbH
Stega-Racing
Südzucker AG
Sun Shine Touristik GmbH
Thiele Glas Handel GmbH
Wolsiffer Metzgerei GmbH
Zeller Karosseriebau

...zum Seitenanfang

Aktion 4000 Plus für die Pfrimmtal Realschule Plus

Wir freuen uns Sie am 24.08.2012. um 9.45 Uhr bei uns in der Mensa zur Aktion 4000 Plus einladen zu dürfen. An diesem Tag möchten wir uns bei allen in einer kleinen Feierstunde für Ihre finanzielle Unterstützung bezüglich unseres Fachbereiches Technik bedanken.

Herr Klaus Hagemann, Mitglied des Bundestages und Schirmherr dieser Veranstaltung, die Schulleitung der Pfrimmtal RS +, Herr Benno Sahre sowie Vertreter der Presse sind anwesend.

...zum Seitenanfang

Berufsinformationsmesse im BIZ

Berufsinformationsmesse im BIZ (Bildungszentrum Worms: von Steuben-straße 31, 67549 Worms) am 07.09.-08.09.2012.

Für Schüler, die vor der Berufswahl stehen, ist sie ein „Muss“ geworden: die Ausbildungsmesse der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen, Dienstleistungszentrum Worms, der Handwerkskammer Rheinhessen und der beiden Berufsbildenden Schulen in Worms.
Als „BIM Worms“ erlebte die Berufsinformationsmesse im vergangenen Jahr ihre 22. Auflage unter neuem Namen und mit neuem Konzept.

...zum Seitenanfang

Bewerbercamp vom 17.09.-21.09.2012

Für die 9. Klassen beginnt in dieser Woche das Bewerbercamp. In dieser Woche werden sich die Jugendlichen bei verschiedenen Firmen einem Bewerbungsverfahren unterziehen und dabei individuelle Erfahrungen sammeln. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das RÜM-Büro.

...zum Seitenanfang